PferdeSport International Ausgabe 01/2018

Jetzt am Kiosk. Alle 14 tage neu!

Ausgabe 01-02/18

+ Probe lesen >
+ Online bestellen
+ Abo/Prämien, alle Infos hier >

Distanzreiten in den Emiraten wieder erlaubt

Im Februar vergangenen Jahres hatte das Deutsche Olymiade-Komitee für Reiterei (DOKR) ein Startverbot für deutsche Reiter bei internationalen Distanzritten in den Vereinigten Arabischen Emiraten (UAE) ausgesprochen. Hintergrund dieses Beschlusses waren zahlreiche erschreckende Todes- und Medikationsfälle, die in den Wochen zuvor in der arabischen Welt und insbesondere den VAE ans Licht kamen und nicht nur hierzulande für Entrüstung sorgten. Nun, nach knapp einem Jahr, hat der Vorstand des DOKR gemeinsam mit dem Verein Deutscher Distanzreiter und –fahrer (VDD) beschlossen, das Startverbot in den UAE wieder aufzuheben – zumindest vorerst. Angeblich hätten sich die Verhältnisse vor Ort verbessert. Trotzdem kann vom Vorstand des DOKR situationsabhängig jederzeit erneut ein Beschickungsstop ausgerufen werden. Außerdem verlangt der Beschluss, dass jeder Reiter, der an Distanzritten in den UAE teilnimmt, im Anschluss an den Wettkampf über die Situation vor Ort Bericht ablegt. (Quelle: fn-press)

 

News >

Taloubet Z wird in Leipzig verabschiedet

Auf der Partner Pferd beim Weltcup-Turnier in Leipzig wird Taloubet Z unter Christian Ahlmann...

[ mehr]

Münster: Maurice Tebbel gewinnt erstes Auto

Den Sieg im Großen K+K Preis in Münster schnappte sich Maurice Tebbel mit dem erst neunjährigen...

[ mehr]

Landgestüt Celle verkauft Don Darius

Das niedersächsische Landgestüt Celle trennte sich von seinem Hengst Don Darius. Der Don...

[ mehr]

Distanzreiten in den Emiraten wieder erlaubt

Im Februar vergangenen Jahres hatte das Deutsche Olymiade-Komitee für Reiterei (DOKR) ein...

[ mehr]

Gestüt Nymphenburg eröffnet eigene Deckstation

Das Gestüt Nymphenburg in Bad Zwischenahn wird im Februar offiziell eine eigene Deckstation...

[ mehr]