PferdeSport International Ausgabe 24/2017

Jetzt am Kiosk. Alle 14 tage neu!

Ausgabe 24/17

+ Probe lesen >
+ Online bestellen
+ Abo/Prämien, alle Infos hier >

Positive Medikationskontrolle in Strzegom: Update – Deutsches Team verliert Silber

Foto: Stefan Lafrentz

Positive Medikationskontrolle in Strzegom:Update – Deutsches Team verliert Silber

Bei der Europameisterschaft der Vielseitigkeitsreiter im polnischen Strzegom wurde Julia Krajewskis Championatspferd Samourai du Thot durch die FEI beprobt – mit einem positiven Ergebnis. Gefunden wurde die schmerzstillend und entzündungshemmend wirkende Substanz Firocoxib, die zur Behandlung im Training verabreicht werden darf, aber im Wettkampf nicht erlaubt ist. Somit fällt die Substanz nicht in den Bereich „Doping“, sie gehört aber laut FEI-Reglement zu den „Controlled Medication Substance“, deren Befund im Wettkampf sanktioniert wird. Sowohl A- als auch B-Probe ist positiv. Damit muss die deutsche Mannschaft (Ingrid Klimke, Michael Jung, Julia Krajewski und Bettina Hoy) die in Strzegom gewonnene Silbermedaille zurückgeben. Darüber hinaus muss Julia Krajewski binnen 21 Tagen angeben, ob sie eine administrative Strafe annimmt oder vor das FEI-Tribunal zieht. Die administrative Strafe würde inklusive Verwaltungskosten rund 3.500 Schweizer Franken betragen, aber keine Wettkampfsperre beinhalten. Für eine aussichtsreiche Verhandlung vor dem FEI-Tribunal muss Krajewski glaubhaft angeben können, wie die Substanz ins Pferd gelangt sei – dies ist der Reiterin jedoch ein Rätsel. Ihre Stellungnahme in der FN-Pressemitteilung lautet:

 

„Ich bin zutiefst bestürzt über die Nachricht der positiven Medikationskontrolle von Samourai du Thot, zumal mir noch immer jeglicher Erklärungsansatz fehlt und die Folgen einer Bestätigung durch die B-Probe nicht nur mich persönlich betreffen würden. Wenn wir die Silbermedaille zurückgeben müssten, würde mir das in erster Linie unglaublich leidtun für mein gesamtes Team“, sagt Julia Krajewski. „Selbstverständlich haben weder ich noch jemand aus meinem Umfeld diese Substanz verabreicht. Als Teil des deutschen Teams, das als Mitfavorit nach Strzegom gereist ist, war ich mir bewusst, dass mein Pferd mit größter Wahrscheinlichkeit beim Championat beprobt werden würde. Ich stehe zu 100 Prozent hinter unserem System zur Dopingprävention und bin mir meiner Verantwortung und Sorgfaltspflicht im Umgang mit diesem Thema absolut bewusst. Daraus ergibt sich für mich weiterhin intensiv nach einer Erklärung zu suchen, sowohl im Interesse des Teams, als auch in meinem eigenen.“

 

Sowohl Julia Krajewski, die neben ihrer aktiven Laufbahn auch Bundestrainerin der deutschen Nachwuchsvielseitigkeitsreiter ist,  als auch das DOKR traf der positive Befund der FEI-Probe nicht unerwartet. Denn nachdem das deutsche Team aus Strzegom zurückgereist war, wurde Samourai du Thot im Rahmen einer unangemeldeten Trainingskontrolle durch die Nationale Anti-Doping-Agentur NADA in Warendorf ebenfalls beprobt. Bereits hier wurde Firocoxib im Blut des Wallachs gefunden, im Behandlungsbuch des Pferdes war jedoch die Substanz nicht angegeben, so dass die FN über den Fall informiert wurde.

News >

Tragischer Unfall: Anna-Katharina Lüttgen gestorben

Grand Prix-Reiterin Anna Katharina Lüttgen aus dem niederrheinischen Kerpen kam bei einem...

[ mehr]

Weltcup Stuttgart: Steve Guerdat gewinnt, Weishaupt Zweiter

Das Weltcup-Springen in der Stuttgarter HannsMartin-Schleyer-Halle war an Spannung kaum zu...

[ mehr]

Stuttgart: Isabell Werth und Weihegold dominieren Weltcup

Bei den 33. Stuttgart German Masters zeigten die deutschen Dressurreiter, dass sie beim Weltcup...

[ mehr]

Stuttgart: Simone Blum gewinnt German Master

Beim Weltcup-Turnier in Stuttgart wird traditionell der German Master der Springreiter gekürt....

[ mehr]

Neues Pferd für Simon Delestre

Der französische Nationenpreisreiter hat ein neues Top-Pferd im Stall. Die 12-jährige...

[ mehr]