PferdeSport International Ausgabe 18/2017

Jetzt am Kiosk. Alle 14 tage neu!

Ausgabe 18/17

+ Probe lesen >
+ Online bestellen
+ Abo/Prämien, alle Infos hier >

Hoffnungen im Fall Landgestüt Dillenburg

Foto: Landgestüt Dillenburg

Hoffnungen im Fall Landgestüt Dillenburg

In einer Pressekonferenz in Dillenburg kamen unabhängige Gutachter und Sachverständige zu Wort, die das Wohl der Pferde im Hessischen Landgestüt Dillenburg auch künftig als gewährleistet betrachten. Hessens Umweltministerin Priska Hinz hatte zuvor angekündigt, das Traditionsgestüt unter anderem aufgrund mangelnden Tierschutzes schließen zu wollen. Beide Gutachten beurteilten die Pferdehaltung im Landgestüt dagegen als leitliniengerecht, zudem seien zur weiteren Verbesserung Hofflächen in Stallnähe vorhanden, die für noch mehr Bewegungsfreiheit sorgen könnten. „Die Einzelboxen der verschiedenen Stallungen entsprechen den Leitlinien zur Pferdehaltung, bieten aber Verbesserungspotenzial hinsichtlich der Öffnung zur Innenseite auf die Stallgasse (...) Das Management der Pferdehaltung ist fachlich sehr gut. Es konnten keine Defizite in dem umfangreich erfassten Fragenkatalog festgestellt werden. Alle Bereiche, die den Alltag der Pferde betreffen, und die Pferde selbst, machten einen außerordentlich und überdurchschnittlich guten Eindruck“, heißt es im Gutachten.