PferdeSport International Ausgabe 24/2017

Jetzt am Kiosk. Alle 14 tage neu!

Ausgabe 24/17

+ Probe lesen >
+ Online bestellen
+ Abo/Prämien, alle Infos hier >

Leseproben Ausgabe 24/2017

Oldenburg
Foto: Stefan Lafrentz

Oldenburg

Ein (fast) Oldenburger gewinnt auf einem Oldenburger in Oldenburg den Großen Preis – dieses Kunststück brachte Mario Stevens auf seinem Landano beim AGRAVIS-Cup in der EWE Arena fertig, wobei er geschickt den Vorteil des letzten Startplatzes im Stechen für sich zu nutzen wusste. Nach gerademal 35,86 Sekunden überquerte er mit dem erst achtjährigen Dunkelbraunen aus der familieneigenen Zucht die Ziellinie. „Landano ist mit seiner Art zu springen nicht das Pferd, das sich jeder wünscht, aber er hat Vermögen und kann es“, zollte der Blondschopf dem Lord Pezi-Sohn höchsten Respekt. Wo ihm Mario Stevens die entscheidenden drei Hundertstelsekunden abgenommen hat, konnte Gert-Jan Bruggink am Ende selbst nicht sagen. Fast wäre dem niederländischen Nationenpreisreiter aus De Lutte nämlich die Sensation geglückt und er hätte auf seinem Vampire – nach 2015 – zum zweiten Mal den Großen Preis gewonnen. So wurde es am Ende am Platz zwei im Großen Preis.
Portrait: Cassidy
Foto: Stefan Lafrentz

Portrait: Cassidy

Cassidy ist ein Sportpartner, wie er im Buche steht. Der Warmblutwallach mit dänischem Brand hat seine 25-jährige Reiterin Cathrine Dufour durch die Junioren- und Junge Reiter-Zeit getragen, etliche Championatsmedaillen gewonnen und ihr zum internationalen Durchbruch verholfen – inklusive drei Medaillen bei der Europameisterschaft 2017 in Göteborg/Schweden. PSI hat den dänische Superstar im Portrait.
Ausbildung
Foto: Stefan Lafrentz

Ausbildung

Was tun, wenn die 13-jährige Tochter unbedingt Vielseitigkeit reiten will. Allein beim Gedanken sträuben sich bei vielen Eltern die Nackenhaare vor Sorge. Damit der Sport tatsächlich nicht zum riskanten Manöver wird, ist eine gute, breit angelegte Ausbildung von Nöten. Wie die beste Vorbereitung auf das Reiten im Gelände aussieht und Gefahren minimiert werden, erklärt FN-Ausbildungsbotschafter Christoph Hess