PferdeSport International Ausgabe 26/2017

Jetzt am Kiosk. Alle 14 tage neu!

Ausgabe 26/17

+ Probe lesen >
+ Online bestellen
+ Abo/Prämien, alle Infos hier >

Leseproben Ausgabe 26/2017

Stuttgart German Masters
Foto: Stefan Lafrentz

Stuttgart German Masters

Es war ein Krimi, der die Stuttgarter Besucher von ihren Zuschauerplätzen riss. Allen voran Ludger Beerbaum. Als sein Bereiter Philipp Weishaupt fehlerfrei und blitzschnell durch den Stechparcours des Großen Preises jagte, gleichzeitig Weltcup-Qualifikation der Springreiter, riss Ludger Beerbaum die Siegerfaust in die Höhe und sprang auf, um seinen Reiter – nein, nicht zu umarmen, aber ihm vom Boden aus wenigstens das Knie zu tätscheln. Weishaupt, der diesmal nicht den zum Verkauf stehenden Cordess an den Start gebracht hatte, sondern ein recht unbekanntes Pferd namens Asathir, nahm auf dem Podium platz und verfolgte, wie sieben weitere Reiter-Pferd-Paare ohne Fehler durchs Ziel schossen, doch an seiner Zeit bissen sich alle die Zähne aus. Bis zum drittletzten Reiter: Steve Guerdat aus der Schweiz wollte es nach vier zweiten Plätzen im Weltcup-Springen von Stuttgart nun endlich wissen und ging im Sattel der zehnjährigen belgischen Stute Hannah auf volles Risiko. Mit mehr als einer halben Sekunde Vorsprung verdrängte Guerdat den bis dato führenden Philipp Weishaupt vom Thron. „Mein Pferd ist fantastisch gesprungen“, erklärte der Schweizer im Anschluss an seinen Sieg, der ihm einen Mercedes Benz-Geländewagen im Wert von rund 85.000 Euro bescherte, „sie ist in Oslo ihr erstes Indoor gegangen und wenn sie weiter so springt, werde ich noch viel Freude mit ihr haben.“ 
Portrait: Charmed
Foto: Stefan Lafrentz

Portrait: Charmed

"Für uns Züchter ist es natürlich toll, dass Charmed in so gute Hände gekommen ist.“ Man merkt Gudrun Luttmann an, wie stolz sie auf „ihr Mädchen“ ist. Charmed, die neunjährige Tochter des Chacco-Blue, hat gerade erst ihrem Reiter und Ausbilder Markus Beerbaum zum Titel „Rider of the Year“ verholfen und mit ihrem zweiten Platz im Großen Preis von München ihre Weltklasse unter Beweis gestellt. PSI hat die talentierte Fuchsstute im Portrait.
Ausbildung: Wenn der Schritt aus dem Takt gerät
Abbildungen mit freundlicher Genehmigung des FN-Verlags

Ausbildung: Wenn der Schritt aus dem Takt gerät

Frage: &quot;Mein siebenjähriger, 1,80 m (Stockmaß) großer Wallach hat einen enormen Schritt, hält sich aber insbesondere in Stresssituationen im Rücken fest, stützt sich auf das Gebiss und geht passartig. <br />Zu den Stresssituationen gehören Ausritte in unbekanntem Gelände, versammelnde und anstrengende Trab- und Galoppreprisen oder auch das Einreiten auf das Prüfungsviereck. Zuletzt trat dieses Problem während des Erlernens der fliegenden Galoppwechsel auf. Welche Möglichkeiten gibt es, den Takt im Schritt wieder herzustellen und auch sauber zu halten?“ FN-Ausbildungsbotchafter erklärt, wie das Pferd wieder seinen Rhythmus findet.