PSI Magazin Ausgabe 20-21/20

Jetzt am Kiosk. Alle 14 tage neu!

Ausgabe 20-21/20

+ Probe lesen >
+ Online bestellen
+ Abo/Prämien, alle Infos hier >

Danke Nino!

Foto: Stefan Lafrentz

Danke Nino!

Er ist nicht nur Steve Guerdats Spitzenpferd, er ist eines der allerbesten Springpferde der Welt: Nino des Buissonnets hat mit seinem Schweizer Reiter bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro sein letztes Championat absolviert. Von nun an soll der 15-jährige Selle Francais-Wallach v. Kannan etwas kürzer treten, Turniersport ja, Championate nein. Nino sei zwar topfit und gesund, er wolle ihn aber nicht überfordern, betont Guerdat. Nach seiner Einzel-Goldmedaille bei den Olympischen Spielen 2012 in London war in Rio weiteres Edelmetall zum Greifen nahe gewesen, doch ein kleiner Fehler führte zum undankbar vierten Platz. Dabei hätte Nino eine zweite olympische Medaille so verdient gehabt, schreibt Steve Guerdat auf seiner Facebook-Seite. „Nino war wie immer tadellos. Er wird immer der Größte für mich sein.“ Ohne Nino wäre sein Erfolg gar nicht möglich gewesen, bedankt sich Guerdat bei seinem Partner. „Danke Nino für alles, was du für mich gegeben hast. Du bist ein Star. Ich liebe dich!“

News >

Hagen: Isabell Werth und Quantaz unschlagbar

Sie kann reiten, wen sie will – am Ende der Prüfung steht ihr Name in aller Regel ganz oben auf...

[ mehr]

Balve: Isabell Werth gewinnt ihre 16. Goldmedaille

Im Grand Prix Special hatte sie sich knapp geschlagen geben müssen, in der Kür aber ließ sich...

[ mehr]

Balve: Erster Meister-Titel für Jessica von Bredow-Werndl

Es war ihr erklärtes Ziel, das sie mit Bravour erreicht hat: Jessica von Bredow-Werndl ritt zum...

[ mehr]

Balve: Hermes und Hugo fürs Burg-Pokal-Finale qualifiziert

Nun hat auch dieses Paar das Ticket fürs Finale des Nürnberger Burg-Pokals in der Frankfurter...

[ mehr]

München: Munich Indoors nun auch abgesagt

Die Kette der Absagen reißt nicht ab. Das renommierte Londoner Hallenturnier kurz vor...

[ mehr]