Ausgabe 05/20

Jetzt am Kiosk. Alle 14 tage neu!

Ausgabe 05/20

+ Probe lesen >
+ Online bestellen
+ Abo/Prämien, alle Infos hier >

Donaueschingen: Gold für deutsche Vierspänner

Foto: Dirk Caremans

Donaueschingen: Gold für deutsche Vierspänner

Gold für deutsche Vierspänner

Sie galten nicht als Gold-Favoriten, diese Rolle nehmen traditionell die Niederländer ein. Aber manchmal passieren überraschende Dinge, und so freute sich das deutsche Vierspänner-Team mit Anna Sandmann, Michael Brauchle und Georg von Stein bei der Europameisterschaft in Donaueschingen über die überraschende Goldmedaille. Schon in der Dressur hatte das Trio in Führung gelegen, dann im Gelände mit starken Runden seine Position halten können. Michael Brauchle beendete diese Teilprüfung sogar als Sieger, Georg von Stein behauptete sich auf Rang drei, und auch Anna Sandmann zeigte rasante Runden durch die acht Hindernisse (Platz 8). Beim abschließenden Kegelfahren kam die Konkurrenz nicht mehr an die Gastgeber heran, die mit insgesamt 313,71 Minuspunkten zu Gold fuhren. Damit war nicht zu rechnen, denn noch beim CHIO in Aachen enttäuschten die deutschen Fahrer mit Rang vier. Silber holten sich die belgischen Fahrer (324,74), Bronze sicherte sich das französische Team (330,60).

Pech hatten die sieggewohnten Niederländer, die die drei bisherigen Vierspänner-Europameisterschaften stets mit dem Sieg beendet hatten. Multi-Champion Ijsbrand Chardon schied im Gelände aus, nachdem seine Kutsche umgekippt war. Kollege Koos de Ronde trat zum Kegelfahren nicht an, so dass die Mannschaft bei der Medaillenvergabe keine Rolle mehr spielte, wohl aber in der Einzelwertung. Ijsbrands Sohn Bram Chardon (26) fuhr bei seiner ersten EM gleich zu Einzel-Gold. Silber in der Einzelwertung gewann der Franzose Benjamin Aillaud, Bronze der Belgier Glenn Geerts.

Das Foto zeigt Anna Sandmann bei der spektakulären Fahrt durch die Brigach. Foto: Dirk Caremans

 

News >

Neumünster: Nisse Lüneburg gewinnt Riders Tour-Finale

Der haushohe Favorit hat sich durchgesetzt: Beim Finale der Riders Tour, das erstmals im Rahmen...

[ mehr]

Neumünster: Dalera BB schlägt Emilio im Weltcup

Die Trakehner Stute TSF Dalera BB ist auf dem besten Weg, in den Kreis der „90-Prozent-Pferde“...

[ mehr]

Desperados: Kristina Sprehes Hengst von der Bühne abgetreten

Nach ihrem Grand Prix-Sieg in Neumünster mit ihrem Nachwuchspferd Destiny, Sohn ihres...

[ mehr]

Weltmeister Zucchero OLD wurde nur sieben Jahre alt

„Er war mein Bester. In vielerlei Hinsicht – mein bester Pferde-Partner und mein bester...

[ mehr]

Neumünster: Sieg für Kristina Bröring-Sprehe und Destiny

Der erste Grand Prix-Sieg seit ihrer Babypause gelang Kristina Bröring-Sprehe mit dem...

[ mehr]