PSI Magazin Ausgabe 22-23/20

Jetzt am Kiosk. Alle 14 tage neu!

Ausgabe 22-23/20

+ Probe lesen >
+ Online bestellen
+ Abo/Prämien, alle Infos hier >

Lyon: Weihegold nicht zu schlagen

Foto: Pierre Costabadie/FEI

Lyon: Weihegold nicht zu schlagen

Isabell Werth sorgte mit ihrer Olympiastute Weihegold für ein sensationelles Ergebnis beim Weltcup-Turnier im französischen Lyon, denn die 47-jährige Multichampionesse führte die Don Schufro-Tochter in Grand Prix und Weltcup-Kür zum unangefochtenen Sieg. Die Wertnoten gingen dabei durch die Decke: über 83 Prozent im Grand Prix, in der Kür gab es rekordverdächtige 90,09 Prozent zu den Klängen von „Tanze Samba mit mir“ – nicht nur persönliche Bestleistung der Oldenburger Stute, sondern auch ein deutliches Zeichen für die Konkurrenz. Mit dem zweiten Platz musste sich der Brite Carl Hester im Sattel des niederländischen Wallachs Nip Tuck begnügen (85,02 Prozent), ihm folgte Hans Peter Minderhout (NED) mit Johnson. Auf den Plätzen vier und fünf der Weltcup-Kür behaupteten sich Jessica von Bredow-Werndl mit Zaire und Fabienne Lütkemeier mit D’Agostino. 

News >

Verden: Deutsche WM-Pferde nominiert

Vom 9. bis 13. Dezember werden die Weltmeisterschaften der jungen Dressurpferde erstmals als...

[ mehr]

Aarhus: Cathrine Dufour tanzt zum Weltcup-Sieg

Zum Auftakt des Dressur-Weltcups im dänischen Pferdezentrum Vilhelmsborg in Aarhus glänzte die...

[ mehr]

Trakehner Siegerhengst Rheinglanz begeistert alle

Rheinglanz heißt der neue Trakehner Siegerhengst, der vom ersten Tag an die Körkommission des...

[ mehr]

Le-Lion d’Angers: Doppelgold für deutsche Pferde

Was für ein Erfolg: Bei den Weltmeisterschaften der jungen Vielseitigkeitspferde im...

[ mehr]

Stella Charlott Roth verstärkt Bonhomme-Team

Dressurreiterin Stella Charlott Roth orientiert sich beruflich neu. Wie eurodressage.com...

[ mehr]