PSI Magazin Ausgabe 22-23/20

Jetzt am Kiosk. Alle 14 tage neu!

Ausgabe 22-23/20

+ Probe lesen >
+ Online bestellen
+ Abo/Prämien, alle Infos hier >

Neuer Bundestrainer in Dänemark gesucht

Foto: Stefan Lafrentz

Neuer Bundestrainer in Dänemark gesucht

Rudolf Zeilinger, Bundestrainer der dänischen Dressurreiter, wird sein Amt niederlegen. Der 52-Jährige aus Emsbüren, der im Jahr 2001 Deutscher Meister wurde, hat 19 Jahre lang die Geschicke des dänischen Teams geleitet und sie auf Turnieren wie Championaten zu zahlreichen Erfolgen geführt. Laut dänischen Verbandes möchte Zeilinger nun in der neuen Vier-Jahres-Periode vor den Olympischen Spielen in Tokio Platz machen für einen Nachfolger, der die Entwicklung des dänischen Dressursports mit neuen Impulsen vorantreiben soll, solange wird er das Team noch unterstützen. Von Seiten des dänischen Verbandes gab es nur lobende Worte über die Zusammenarbeit mit Rudolf Zeilinger. „Während seiner Zeit als Nationalcoach hat sich die dänische Dressur zu einer der stärksten Nationen der Welt entwickelt“, lautet das Statement von Jens-Erik Majlund, Generalsekretär der dänischen Verbandes.

 

Foto: Rudolf Zeilinger (r.) im Gespräch mit Martin Schaudt.

News >

Verden: Sezuan-Sohn teuerster Hengst der Hannoveraner Körung

Diesmal traten die Junghengste in zwei Abteilungen vor die Hannoveraner Körkommission. Zunächst...

[ mehr]

EM 2021: Springen und Dressur in Riesenbeck und Hagen

Nun soll es also doch Europameisterschaften in 2021 geben. Ursprünglich hatte Ungarns...

[ mehr]

Verden: Deutsche WM-Pferde nominiert

Vom 9. bis 13. Dezember werden die Weltmeisterschaften der jungen Dressurpferde erstmals als...

[ mehr]

Aarhus: Cathrine Dufour tanzt zum Weltcup-Sieg

Zum Auftakt des Dressur-Weltcups im dänischen Pferdezentrum Vilhelmsborg in Aarhus glänzte die...

[ mehr]

Trakehner Siegerhengst Rheinglanz begeistert alle

Rheinglanz heißt der neue Trakehner Siegerhengst, der vom ersten Tag an die Körkommission des...

[ mehr]