Ausgabe 22/19

Jetzt am Kiosk. Alle 14 tage neu!

Ausgabe 22/19

+ Probe lesen >
+ Online bestellen
+ Abo/Prämien, alle Infos hier >

Neues Nasenriemen-Gesetz in Dänemark

Foto: Stefan Lafrentz

Neues Nasenriemen-Gesetz in Dänemark

Ab 2018 gilt auf dänischen Reitturnieren, dass der Abstand des Nasenriemens mindestens 1,5 Zentimeter zum Nasenrücken des Pferdes betragen muss. Der dänische Verband hat diese Mindestweite der Verschnallung festgelegt, da laut einer von ihm in Auftrag gegebenen Studie ein Zusammenhang zwischen zu eng verschnallten Nasenriemen und Verletzungen im Maul des Pferdes besteht. Besonders häufig seien Dressurpferde betroffen. An der Studie nahmen mehr als 3.000 Pferde aus den unterschiedlichsten Sportbereichen teil. Die neue Regelung soll ab 2018 für alle Reitsportdisziplinen und Leistungsklassen gelten, in der verbliebenen Zeit werden Messmethoden getestet. Sollte ein Reiter sich nicht an die Mindestweite halten, drohen ihm Sanktionen.

News >

Strzegom: Andreas Dibowski gewinnt CCI4-Sterne

Nicht nur in Boekelo, wo einer der großen Klassiker des Vielseitigkeitssports ausgerichtet...

[ mehr]

Barcelona: Deutschland ist beim großen Finale dabei

Die Felder sind sortiert: Beim ersten Wertungsspringen des Nationenpreis-Finales in Barcelona,...

[ mehr]

Riesenbeck: Ladies Day bei der Amateur-Meisterschaft

Die Herren im Sattel hatten nichts zu lachen: Bei der Deutschen Amateur Meisterschaft (DAM),...

[ mehr]

Waregem: Vierfach-Erfolg für deutsche Vielseitigkeit

Kurz vor Ende der europäischen Vielseitigkeitssaison trumpften die deutschen Buschreiter noch...

[ mehr]

Lanaken: Eckermann und Chao Lee sind Weltmeister

Die „jungen Wilden“ aus Irland waren die Stars der Weltmeisterschaft in Zangersheide – sowohl...

[ mehr]