Ausgabe 14-15/20

Jetzt am Kiosk. Alle 14 tage neu!

Ausgabe 14-15/20

+ Probe lesen >
+ Online bestellen
+ Abo/Prämien, alle Infos hier >

Neues Nasenriemen-Gesetz in Dänemark

Foto: Stefan Lafrentz

Neues Nasenriemen-Gesetz in Dänemark

Ab 2018 gilt auf dänischen Reitturnieren, dass der Abstand des Nasenriemens mindestens 1,5 Zentimeter zum Nasenrücken des Pferdes betragen muss. Der dänische Verband hat diese Mindestweite der Verschnallung festgelegt, da laut einer von ihm in Auftrag gegebenen Studie ein Zusammenhang zwischen zu eng verschnallten Nasenriemen und Verletzungen im Maul des Pferdes besteht. Besonders häufig seien Dressurpferde betroffen. An der Studie nahmen mehr als 3.000 Pferde aus den unterschiedlichsten Sportbereichen teil. Die neue Regelung soll ab 2018 für alle Reitsportdisziplinen und Leistungsklassen gelten, in der verbliebenen Zeit werden Messmethoden getestet. Sollte ein Reiter sich nicht an die Mindestweite halten, drohen ihm Sanktionen.

News >

Achleiten: Isabell Werth gewinnt alle vier Grand Prix-Prüfungen

Isabell Werth hat gut lachen, besser hätte das CDI4* auf der Anlage der Familie Max-Theurer im...

[ mehr]

Nachwuchs-EM Dressur: Warmlaufen fürs Championat in Ungarn

Wenigstens die Nachwuchs-Dressurreiter können sich in diesem Jahr auf ihr Championat freuen....

[ mehr]

Kronberg: Destacado FRH qualifiziert fürs Burg-Pokal-Finale

Unter strengen Corona-Auflagen und ohne Zuschauer fand das Dressurturnier auf dem Gestüt...

[ mehr]

St. Tropez: Erstes Vier-Sterne-CSI seit Corona-Zwangspause

Der internationale Springsport nimmt allmählich wieder Fahrt auf. Zum ersten CSI4* seit der...

[ mehr]

Verkauft: Katrin Eckermann verliert ihre Topstute Caleya

Gerade erst gewannen Katrin Eckermann und die rheinische Stute Caleya das Hauptspringen bei...

[ mehr]