Ausgabe 26/19

Jetzt am Kiosk. Alle 14 tage neu!

Ausgabe 26/19

+ Probe lesen >
+ Online bestellen
+ Abo/Prämien, alle Infos hier >

Neues Nasenriemen-Gesetz in Dänemark

Foto: Stefan Lafrentz

Neues Nasenriemen-Gesetz in Dänemark

Ab 2018 gilt auf dänischen Reitturnieren, dass der Abstand des Nasenriemens mindestens 1,5 Zentimeter zum Nasenrücken des Pferdes betragen muss. Der dänische Verband hat diese Mindestweite der Verschnallung festgelegt, da laut einer von ihm in Auftrag gegebenen Studie ein Zusammenhang zwischen zu eng verschnallten Nasenriemen und Verletzungen im Maul des Pferdes besteht. Besonders häufig seien Dressurpferde betroffen. An der Studie nahmen mehr als 3.000 Pferde aus den unterschiedlichsten Sportbereichen teil. Die neue Regelung soll ab 2018 für alle Reitsportdisziplinen und Leistungsklassen gelten, in der verbliebenen Zeit werden Messmethoden getestet. Sollte ein Reiter sich nicht an die Mindestweite halten, drohen ihm Sanktionen.

News >

Salzburg: Isabell Werths dritter Weltcup-Sieg der Saison

Erst fünf Stationen hat der Dressur-Weltcup der Westeuropa-Liga hinter sich, und schon kann...

[ mehr]

Vier Beerbaum-Pferde für Rodrigo Pessoa

Die Artemis Farms in Wellington/Florida haben ihren Pferdebestand neu sortiert: Die Betreiber...

[ mehr]

Madrid: Marcus Ehning Sieger im Weltcup

Was für ein Auftritt der deutschen Parcoursstars! Marcus Ehning gewinnt mit seinem...

[ mehr]

Oldenburger Siegerhengste von Bon Coeur und Conthargos

Die Oldenburger Körkommission kürte einen Sohn des Bon Coeur aus einer De Niro-Langata...

[ mehr]

München: Guido Klatte gewinnt den Großen Preis

Guido Klatte jun. war nach seinem Sieg bei den Munich Indoors in der riesigen Olympiahalle...

[ mehr]