PSI Magazin Ausgabe 22-23/20

Jetzt am Kiosk. Alle 14 tage neu!

Ausgabe 22-23/20

+ Probe lesen >
+ Online bestellen
+ Abo/Prämien, alle Infos hier >

Pferde sterben bei Feuer auf dem Grönwohldhof

Pferde sterben bei Feuer auf dem Grönwohldhof

Ein Großfeuer hat in der Nacht zu Christi Himmelfahrt ein Stall- und Wohngebäude auf dem bekannten Zucht- und Ausbildungsbetrieb Grönwohldhof vor den Toren Hamburgs zerstört. 26 Pferde konnten zwar von den Mitarbeitern des Hofs und der Feuerwehr gerettet werden, aber für zwei kam jede Hilfe zu spät. Die Menschen erlitten keine Verletzungen.

Rund 90 Einsatzkräfte verschiedener Feuerwehren der Umgebung kämpften in der Nacht gegen die Flammen. Auch am Tag wurden noch Brandnester gelöscht. Wieso das Feuer ausbrach, ist derzeit noch unklar. Der Grönwohldhof gehört dem Bäckereiunternehmer Manfred von Allwörden. Er hatte ihn vor acht Jahren von der Besitzerfamilie Schulte-Frohlinde erworben. Sportliches Aushängeschild des Betriebs ist die in Sri Lanka geborene Mathilda Karlsson, die die Springpferde ausbildet und auf Turnieren vorstellt.

 

News >

Verden: Sezuan-Sohn teuerster Hengst der Hannoveraner Körung

Diesmal traten die Junghengste in zwei Abteilungen vor die Hannoveraner Körkommission. Zunächst...

[ mehr]

EM 2021: Springen und Dressur in Riesenbeck und Hagen

Nun soll es also doch Europameisterschaften in 2021 geben. Ursprünglich hatte Ungarns...

[ mehr]

Verden: Deutsche WM-Pferde nominiert

Vom 9. bis 13. Dezember werden die Weltmeisterschaften der jungen Dressurpferde erstmals als...

[ mehr]

Aarhus: Cathrine Dufour tanzt zum Weltcup-Sieg

Zum Auftakt des Dressur-Weltcups im dänischen Pferdezentrum Vilhelmsborg in Aarhus glänzte die...

[ mehr]

Trakehner Siegerhengst Rheinglanz begeistert alle

Rheinglanz heißt der neue Trakehner Siegerhengst, der vom ersten Tag an die Körkommission des...

[ mehr]