Ausgabe 22/19

Jetzt am Kiosk. Alle 14 tage neu!

Ausgabe 22/19

+ Probe lesen >
+ Online bestellen
+ Abo/Prämien, alle Infos hier >

Weltreiterspiele 2022 in Australien?

Keine gute Nachricht für den internationalen Pferdesport: Australien hat – noch unverbindlich – bei der FEI sein Interesse an der Ausrichtung der Weltreiterspiele 2022 in acht Pferdesportdisziplinen signalisiert. Zur Diskussion stehen die Regionen Adelaide oder Queensland. Die offizielle Bewerbungsphase beginnt im Dezember dieses Jahres, im Herbst 2017 wird die FEI-Generalversammlung entscheiden, wer den Zuschlag bekommt. Bis auf die wenigen Spitzenreiter, die in Australien stationiert sind (die meisten trainieren in Europa und den USA) würden alle Nationen immense Reisekosten in Kauf nehmen und sich vielfach notgedrungen entscheiden müssen, ob überhaupt oder mit welchen medaillenträchtigen Disziplinen sich der Aufwand lohnt. Schon die kommenden Spiele 2018 im kanadischen Bromont werfen bei etlichen Föderationen Europas Finanzierungsfragen auf.

News >

Strzegom: Andreas Dibowski gewinnt CCI4-Sterne

Nicht nur in Boekelo, wo einer der großen Klassiker des Vielseitigkeitssports ausgerichtet...

[ mehr]

Barcelona: Deutschland ist beim großen Finale dabei

Die Felder sind sortiert: Beim ersten Wertungsspringen des Nationenpreis-Finales in Barcelona,...

[ mehr]

Riesenbeck: Ladies Day bei der Amateur-Meisterschaft

Die Herren im Sattel hatten nichts zu lachen: Bei der Deutschen Amateur Meisterschaft (DAM),...

[ mehr]

Waregem: Vierfach-Erfolg für deutsche Vielseitigkeit

Kurz vor Ende der europäischen Vielseitigkeitssaison trumpften die deutschen Buschreiter noch...

[ mehr]

Lanaken: Eckermann und Chao Lee sind Weltmeister

Die „jungen Wilden“ aus Irland waren die Stars der Weltmeisterschaft in Zangersheide – sowohl...

[ mehr]