Ausgabe 03/20

Jetzt am Kiosk. Alle 14 tage neu!

Ausgabe 03/20

+ Probe lesen >
+ Online bestellen
+ Abo/Prämien, alle Infos hier >

Verletzungspech für Lacrimoso

Der zwölfjährige Holsteiner Wallach Lacrimoso, der unter seinem französischen Reiter Patrice Delaveau im Dezember vergangenen Jahres den Großen Preis der Longines Masters von Paris gewonnen hatte, muss verletzungsbedingt pausieren. Laut worldofshowjumping.com wird der Landjunge-Sohn den ganz im Zeichen der Olympischen Spiele stehenden Sommer ausfallen. Aufgefallen war sein unfitter Zustand beim Weltcupfinale in Göteborg Ende März, bei dem der Wallach ungewöhnlich viele Hindernisfehler sammelte und daraufhin einem Tierarzt vorgestellt wurde. Im MRT offenbarte sich dann eine Vorderbeinverletzung, die nun auskuriert werden muss.

News >

Leipzig: Marcus Ehning gewinnt Championat

Dass der französische Wallach Pret a Tout ein ungemein schnelles Pferd ist, hat er schon oft...

[ mehr]

Marcus Hermes gibt Toppferd an Victoria Max-Theurer ab

Die Österreicherin Victoria Max-Theurer hat zwar den Stall mit hochtalentierten Dressurpferden...

[ mehr]

Lord Pezi Junior ist jetzt bei Pedro Veniss

Marco Kutscher (Foto) hatte nicht lange Freude an Lord Pezi Junior (v. Lord Pezi-Quattro). Der...

[ mehr]

Johnson ist Pferd des Jahres 2019 in den Niederlanden

Zum Pferd des Jahres 2019 wählten die Niederländer den Jazz-Sohn Johnson, der auf dem Viereck...

[ mehr]

Weltrangliste: Martin Fuchs neue Nummer 1 der Springreiter

Ein Jahr lang thronte der Schweizer Steve Guerdat an der Spitze der Springreiter-Weltrangliste,...

[ mehr]