PferdeSport International Ausgabe 22/2018

Jetzt am Kiosk. Alle 14 tage neu!

Ausgabe 22/18

+ Probe lesen >
+ Online bestellen
+ Abo/Prämien, alle Infos hier >

DM Balve: Zweiter Titel für Rothenberger

Foto: Stefan Lafrentz

DM Balve: Zweiter Titel für Sönke Rothenberger

Sönke Rothenberger sicherte sich nach der Goldmedaille im Grand Prix Special seinen zweiten Titel bei der Deutschen Meisterschaft in Balve. Mit seinem niederländischen Wallach Cosmo erzielte der 23-jährige Student aus Bad Homburg in der Kür 88,425 Prozent und blieb damit nur knapp hinter seiner 90-Prozent-Kür bei der Europameisterschaft in Göteborg 2017. „So ein Wochenende strengt mental sehr an, man will immer Topleistungen bringen. Umso froher bin ich, dass es rundum erfolgreich verlaufen ist“, sagte er auch mit Blick auf die extremen Temperaturen und die hohe Luftfeuchtigkeit, die das gesamte Turnier schwitzen ließen.

In Abwesenheit von Isabell Werth und ihrer Oldenburgerin Weihegold (die Stute bekam für die Kür Dispens) ritt Dorothee Schneider mit Sammy Davis jr. zur Silbermedaille. „Das war seine beste Kür bislang“, lobte die Ausbilderin ihren in Bayern gezogenen San Remo-Nachkommen. Die Notensumme von 82,75 Prozent spricht für sich. In die Medaillenränge stieß auch Jessica von Bredow-Werndl vor. Mit der elfjährigen Trakehner Stute Dalera BB sicherte sie sich Bronze (82,675). Der Erfolg wiegt umso schwerer, als die elegante dunkelbraune Pferdelady v. Easy Game in Balve erst die zweite Kür ihres Lebens bestritt. Dalera, die von der Dressurszene als Saisonaufsteigerin des Jahres bezeichnet wird, hatte im vergangenen Dezember das Finale des Louisdor-Preises für Nachwuchs-Grand Prix-Pferde gewonnen und gilt nun als Kandidatin für die Weltreiterspiele in den USA. Auch die Plätze vier und fünf blieben in den Händen der bayerischen Werndl-Geschwister, denn mit der niederländischen Stute Zaire erreichte Jessica von Bredow-Werndl 79,75 Prozent, Bruder Benjamin Werndl reihte sich auf Daily Mirror mit 76,825 Prozent an fünfter Stelle ein. 

Wie bei den nationalen Titelkämpfen üblich, nominierte der Dressurausschuss des Deutschen  Olympiade-Komitees jenes Quartett, das im Nationenpreis des CHIO Aachen Mitte August die deutschen Farben vertreten soll. Wenig überraschend: Die Mannschaft bilden Isabell Werth/Weihegold, Sönke Rothenberger/Cosmo, Dorothee Schneider/Sammy Davis jr. und Jessica von Bredow-Werndl/Dalera BB.

 

 

 

 

News >

Helsinki: Hansi Dreher erfolgreich im Weltcup

Beim Weltcup-Auftakt der Springreiter in Oslo konnte Hans-Dieter Dreher mit Platz sechs einen...

[ mehr]

Neuer FN-Lehrfilm: "Pferde impfen - einfach erklärt"

Warum soll man Pferde impfen? Welche Impfungen sind sinnvoll? Und wie impft man richtig? Diese...

[ mehr]

Steve Guerdat erneut „Mr. Nationenpreis“

Der Schweizer Steve Guerdat, gerade bei der WM in Tryon zu Einzel-Bronze geritten, darf sich...

[ mehr]

Nordic Jumping events“ starten im November

Mit den „Nordic Jumping events“ weht frischer Wind durch die Turnierlandschaft in...

[ mehr]

Boekelo: Samourai du Thot erneut Weltklasse

Die Vielseitigkeitsszene traf sich zum Saisonabschluss traditionell beim CCIO3* im...

[ mehr]