PferdeSport International Ausgabe 07/2019

Jetzt am Kiosk. Alle 14 tage neu!

Ausgabe 07/19

+ Probe lesen >
+ Online bestellen
+ Abo/Prämien, alle Infos hier >

Mechelen: Minderhout gewinnt letzten Weltcup des Jahres

Wer sich zwischen den Feiertagen turniersportlich betätigen möchte, hat im belgischen Mechelen Gelegenheit dazu. In den Messehallen geht es für Dressur- und Springreiter sowie für die Vierspännerfahrer sogar um Weltcup-Punkte. Auf dem Viereck lieferten sich Helen Langehanenberg und Hans-Peter Minderhout ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Zunächst „roch“ es nach einem Sieg von Helen Langehanenberg und Damsey. Der 16-jährige Hannoveraner Hengst absolvierte sein Kürpensum ohne Fehl und Tadel – alle fünf Richter hatten das deutsche Paar auf Platz eins (82,88). Doch als letzter Starter schnappte Minderhout der Deutschen den Sieg vor der Nase weg. 83,665 Prozent vergab die Jury für die Vorführung des erst zehnjährigen KWPN-Wallach Glock’s Dream Boy. Mit dem Vivaldi-Sohn hat Minderhout wieder ein Pferd für große Aufgaben unter dem Sattel.

74, 75, einmal sogar 77 Prozent – bessere Ergebnisse hatte die 32-jährige Portugiesin Maria Caetano mit ihrem mächtigen Lusitano-Schimmel Coroado auf internationalem Parkett noch nie erzielt. In Mechelen gelang der große Durchbruch: Das Paar überwand die 80 Prozent und platzierte sich an dritter Stelle. Vater des Erfolges ist der Aachener Dressurtrainer Ton de Ridder.

Drei Stationen stehen bis zum Finale in Göteborg Mitte April noch aus: Amsterdam, Neumünster und s’Hertogenbosch. Titelverteidigerin Isabell Werth ist ohnehin startberechtigt, zudem dürfen noch zwei weitere deutsche Paare teilnehmen. Wer – das wird spannend, denn derzeit liegen die Aktiven punktemäßig recht nah beieinander und können auch noch weitersammeln: Benjamin Werndl und Dorothee Schneider jeweils 65 Punkte, Helen Langehanenberg 51, Frederic Wandres 50 sowie Fabienne Müller-Lütkemeier 40.

 

 

News >

Braunschweig: Christian Kukuk gewinnt erneut den Großen Preis

Christian Kukuk, Stalljockey von Ludger Beerbaum, hat erneut den Großen Preis von Braunschweig...

[ mehr]

Estermanns Olympiapferd Eclipse lebt nicht mehr

Castlefield Eclipse, die in Irland gezogene Championatspartnerin des Schweizers Paul Estermann,...

[ mehr]

S’-Hertogenbosch: Henrik von Eckermann gewinnt Rolex Grand Prix

In den Brabanthallen von s’-Hertogenbosch machte die hoch dotierte Rolex Grand Slam-Serie...

[ mehr]

Spitzensport adé: Imperio wird Lehrmeister

Lange hatte Hubertus Schmidt davon geträumt, noch einmal für Deutschland bei einem Championat...

[ mehr]

s-Hertogenbosch: Blue Hors Zack gewinnt Weltcup

Daniel Bachmann Andersen kann’s kaum fassen, was in s-Hertogenbosch geschehen ist: Sieg mit...

[ mehr]