PferdeSport International Ausgabe 18/2018

Jetzt am Kiosk. Alle 14 tage neu!

Ausgabe 18/18

+ Probe lesen >
+ Online bestellen
+ Abo/Prämien, alle Infos hier >

Leseproben Ausgabe 18/2018

WM in Ermelo
Foto: Stefan Lafrentz

WM in Ermelo WM in Ermelo

Die dritte Auflage der Weltmeisterschaften der fünf- bis siebenjährigen Dressurpferde im niederländischen Pferdezentrum Ermelo hätte für die deutsche Pferdezucht kaum erfolgreicher verlaufen können. Sechs von neun möglichen Medaillen. Was besonders freute: Eine so herausragende Qualität wie bei den Fünfjährigen gab es bei den Weltmeisterschaften der jungen Dressurpferde schon lange nicht mehr. Der Blick auf die Ergebnisliste sagt alles: Fünf Pferde erzielten Wertnoten über neun, bewegten sich also umgerechnet zwischen 91 und 96 Prozent. Das gab’s wohl noch nie. Alle drei Medaillenträger und dazu der Viertplatzierte vertraten die deutsche Pferdezucht. Neuer Weltmeister der fünfjährigen Dressurpferde ist der westfälische Hengst Revolution.
Im Portrait: Catch me if you can
Foto: Stefan Lafrentz

Im Portrait: Catch me if you can

Einmal über das legendäre Grün des Aachener Springplatzes galoppieren – für viele Reiter ein Traum. Dabei auch noch zwei fehlerfreie Runden im Nationenpreis beim CHIO Aachen hinzulegen und mit der deutschen Mannschaft zum Sieg zu springen – da muss einem Reiter doch vor Stolz der Kragen platzen. Laura Klaphake jedenfalls fällt vor Glück ihrer Superstute Catch me if you can um den Hals und genießt den tosenden Jubel im Aachener Stadion. „Catchi hat alles gegeben und ich hatte richtig das Gefühl, dass sie weiß, wie wichtig dieses Springen war“, strahlte die 24-jährige Amazone aus Steinfeld. „Sie hat ein riesengroßes Kämpferherz und ist unheimlich ehrgeizig, gleichzeitig denkt sie im Parcours immer mit und ich bin mir sicher, sie würde mit mir über alles springen, was ihr im Weg steht.“
Fohlen stressfrei absetzen
Foto: fotolia

Fohlen stressfrei absetzen

Für Pferdezüchter ist es ein alljährlich wiederkehrendes Szenario: Die Trennung von Mutterstute und Fohlen steht im Herbst auf dem Programm, die Jungtiere gehen zur Aufzucht auf eine Fohlenweide. Doch noch immer wird der durch das Absetzen entstehende Stress und die daraus resultierenden Folgen für die Youngster unterschätzt.