Leseproben Ausgabe 06/2021

München: Jessicas Fest im Park
Fotos: Stefan Lafrentz

München: Jessicas Fest im Park

Persönliche Bestmarken und das weltweit viertbeste Ergebnis in einem Grand Prix Special – für Jessica von Bredow-Werndl entwickelten sich die Turniertage im wunderschönen Park der Olympia-Reitanlage in München-Riem zu den erfolgreichsten ihrer Karriere. Mit ihrer Trakehnerin Dalera BB gewann sie den Grand Prix und den Special der Vier-Sterne-Dressurtour, mit dem Westfalen Ferdinand war sie in den beiden Prüfungen des CDI3* die beste Reiterin. Dorothee Schneider freute sich, dass sie mit dem Hannoveraner Showtime FRH die Olympia-Qualifikation geschafft hat – trotz ihrer schmerzhaften Schulter- und Rippenverletzung.
Elektric Blue – Liebe auf den ersten Blick
Foto: Stefan Lafrentz

Elektric Blue – Liebe auf den ersten Blick

Ein kurzer Blick auf ein Video in der Auktionshalle reichte. Springreiter Max Kühner hob die Hand und war wenig später Besitzer eines dreijährigen Fuchshengstes. Inzwischen als Elektric Blue P im internationalen Sport hocherfolgreich, verhalf „Blue“ seinem in Starnberg lebenden, aber für Österreich startenden Reiter kürzlich zu einem der größten Triumphe: Sieg im Rolex Grand Slam von ‘s-Hertogenbosch. Kühner schwärmt in den höchsten Tönen: „Am meisten fasziniert mich Blues Intelligenz und sein Instinkt im Parcours.“ Einen kleinen Makel hat der Wallach aber auch: „Er ist schnell gelangweilt und braucht viel Abwechslung.“
Jakobskreuzkraut und andere Giftpflanzen
Foto: ramboldheiner | pixabay

Jakobskreuzkraut und andere Giftpflanzen

Giftpflanzen lauern überall: am Wegesrand, auf der Weide oder sogar als Reitplatz-Deko. Vor allem jetzt, in der Weidesaison, sollten Pferdehalter wissen, welche Pflanzen gefährlich sind. Besonders gefürchtet ist das Jakobskreuzkraut. Die Symptome einer Vergiftung mit dieser Giftlanze sind Leistungsabfall, Lethargie oder Unruhe (walking disease), Gewichtsverlust wegen Futterverweigerung, Fotosensibilität, Gelbfärbung der Bindehäute, Magen- und Darmbeschwerden, Krämpfe, Verwerfen und starke Leberschädigungen. Die Behandlung einer solchen Vergiftung ist meist aussichtslos, da die Leber irreversibel geschädigt wird.