Balve: Zweite Goldmedaille für Dalera und Jessica

Foto: Stefan Lafrentz

Balve: Zweite Goldmedaille für Dalera und Jessica

Mit einem neuen deutschen Kür-Rekord gewannen Jessica von Bredow-Werndl und die Trakehner Stute Dalera BB auch die zweite Deutsche Meisterschaft auf dem Balver Dressurvierreck. 93,025 Prozent – ein so sensationelles Ergebnis wurde noch nie bei den nationalen Titelkämpfen erreicht. Wenngleich die Jury bei der DM immer etwas großzügiger urteilt als bei internationalen Wettbewerben, so war das Topergebnis dennoch gerechtfertigt. Die 14 Jahre alte Dalera tanzte zu den Klängen des Musicals Lala Land fehlerfrei durch die Kür und beeindruckte mit Präzision und Eleganz. Jessica von Bredow-Werndl wurde einen Tag nach ihrer Goldmedaille im Grand Prix Special mit dem Titelgewinn Nummer zwei belohnt. Nun bekommt die Stute eine Pause, „und auch ich werde ein paar Tage runterkommen“, sagte die Aubenhausenerin. Ende Juni geht es wieder aufs Prüfungsviereck, denn dann steht die zweite Sichtung für die Olympischen Spiele in Tokio auf dem Programm. Diese wird auf dem Schafhof in Kronberg stattfinden, anschließend erfolgt die Nominierung der drei Teamreiter und des Reservepaares.

Erneut Silber lautete die Bilanz von Isabell Werth und der westfälischen Stute Bella Rose. Die 17-jährige Belissimo-Tochter knackte ebenso die 90 Prozent-Hürde (90,975). Isabell Werth war begeistert, dass sich die Stute im Laufe der Deutschen Meisterschaft deutlich hatte steigern können. Im Grand Prix hatte sie noch etwas matt gewirkt, im Special waren auch noch nicht alle Möglichkeiten ausgeschöpft, aber in der Kür wirkte sie frischer und energischer. Auch bei ihrem zweiten Pferd DSP Quantaz war Isabell Werth mehr als zufrieden: „Wir haben Jonnys (Don Johnson, die Red.) Kür geklaut, aber er bekommt jetzt eine eigene. Bei ihm bleiben auch fast keine Wünsche offen.“ Mit dem in Brandenburg gezogenen Quaterback-Sohn platzierte sie sich mit 85,25 Prozent an vierter Stelle. Zwischen die beiden Werth-Pferde schob sich Showtime. Auch der 15 Jahre alte Hannoveraner, Sohn des Showtime, ist in bestechender Form und verfehlte mit 89,775 Prozent nur knapp die 90er Marke.

Das fünftbeste Ergebnis gelang Helen Langehanenberg. Sie präsentierte mit ihrer Holsteinerin Annabelle (v. Conteur) eine ausdrucksstarke und technisch ebenfalls sehr anspruchsvolle Kür. 83,475 Prozent bedeuteten eine neue Bestmarke für dieses Paar, wie überhaupt auf dem Balver Viereck ein persönlicher Rekord den nächsten jagte.

 

 

News >

Olympische Spiele: Liste der Ausfälle wächst

Je näher die Olympische Spiele in Tokio rücken, desto mehr häufen sich die Ausfälle. Nun gab...

[ mehr]

Balve: Tobias Meyer ist Deutscher Meister

Im Stechen musste die Deutsche Meisterschaft der Springreiter im Balver Stadion entschieden...

[ mehr]

Balve: Bredow-Werndls Titelverteidigung gelungen

Jessica von Bredow-Werndl sicherte sich nach 2020 erneut den Titel „Deutsche Meisterin“ im...

[ mehr]

Balve: Ann-Kathrin Lindner ist Deutsche Meisterin

Premiere in Balve. Erstmals gingen die U25-Dressurreiterinnen und -reiter bei der Deutschen...

[ mehr]

Ingrid Klimke muss auf Olympische Spiele verzichten

Die Olympischen Spiele in Tokio werden ohne Ingrid Klimke stattfinden. Es wären die sechsten in...

[ mehr]