Heinrich-Wilhelm („Kaiser“) Johannsmann ist tot

Foto: Julia Heiligenhaus

Heinrich-Wilhelm („Kaiser“) Johannsmann ist tot

Im Alter von 71 Jahren ist der bekannte Ausbilder und ehemaliger Championats- und Nationenpreisreiter Heinrich-Wilhelm Johannsmann, in der Szene „Der Kaiser“ genannt, verstorben. Sein Tod kam völlig unerwartet. Noch am Vortag war er mit dem Fahrrad über eine Stunde zu einem Reitturnier gefahren und abends zurück. Am nächsten Morgen lag er tot in seinem Bett.

Heinrich-Wilhelm Johannsmann wuchs zusammen mit seinen beiden Brüdern Friedrich (Pferdespedition Johannsmann) und Hans Georg Johannsmann (Vertriebsleiter Pikeur) auf dem Pferdezuchtbetrieb seiner Eltern in Gütersloh-Ebbesloh auf und begann als Jugendlicher zu reiten. Nach einer Sattlerlehre absolvierte er eine Bereiterlehre bei Lutz Goessing und wechselte 1978 in das Gestüt Römersee in Heiden, wo ihm Gerhard Brenningmeyer (C&A) seine ersten Erfolgspferde Sarto und Chico zur Verfügung stellte. Noch im selben Jahr nahm er an den Weltmeisterschaften der Springreiter in Aachen teil und wurde Fünfter mit dem Team, ein Jahr später gewann er mit Sarto Team-Silber bei der Europameisterschaft in Rotterdam.

1981 kehrte Heinrich-Wilhelm Johannsmann in den Stall der Familie Goessing zurück und setzte seine internationale Turniersportkarriere mit Hengsten des Nordrhein-Westfälischen Landgestüts fort: Prosario NRW, Potsdam NRW und Gralshüter. Insgesamt bestritt er 22 Nationenpreise für Deutschland. Parallel dazu war er von 1998 bis 2004 als Honorar-Trainer am DOKR-Bundesleistungszentrum in Warendorf tätig.

Ende 2005 beendete er seine aktiven Reiterkarriere, blieb dem Springsport jedoch als Trainer weiterhin treu. Von 2011 bis 2013 begleitete er als Equipechef die ukrainischen Mannschaften bei Nationenpreisen.

 

News >

Vielseitigkeits-Team für CHIO Aachen nominiert

Der Vielseitigkeitsausschuss des Deutschen Olympiade-Komitees für Reiterei (DOKR) hat die...

[ mehr]

Niederländischer Sieg im Großen Preis von Rotterdam

Nach dem für Deutschland enttäuschenden Nationenpreis (das Team hatte sich nicht für den...

[ mehr]

Die Vielseitigkeits-Longlist für Paris wurde aufgestellt

Im Anschluss an die Longines Luhmühlen Horse Trials hat die AG Spitzensport des...

[ mehr]

Ingham und Jung jeweils siegreich Ingham gewinnt die CCI4*-S von Luhmühlen | Jung wird Deutscher Meister

Yasmin Ingham ist in absoluter Topform: Nach ihrem dritten Platz in der CCI5*-L am Vormittag,...

[ mehr]

Emotionaler Fünf-Sterne-Sieg für Lara de Liedekerke-Meier

 Lara de Liedekerke-Meier begeisterte das Luhmühlener Publikum mit ihren hervorragenden...

[ mehr]