Ausgabe 20/19

Jetzt am Kiosk. Alle 14 tage neu!

Ausgabe 20/19

+ Probe lesen >
+ Online bestellen
+ Abo/Prämien, alle Infos hier >

Mehrere Pferde tot: Feuer auf dem Erlenhof der Familie Rothenberger

Foto: Bärbel Schnell

Mehrere Pferde tot: Feuer auf dem Erlenhof der Familie Rothenberger – UPDATE

Das Gestüt Erlenhof im hessischen Bad Homburg, Domizil der Familie Rothenberger, musste am Donnerstag in den frühen Morgenstunden die Feuerwehr alarmieren. Ein Brand tobte in der Reithalle. Es wurde noch versucht, die Pferde aus ihrem Stall zu befreien, doch für mehrere Tiere kam jede Rettung zu spät. Die anderen Pferde flüchteten in den angrenzenden Wald, konnten jedoch in Großteilen bereits wieder eingefangenen werden. Zwei Personen erlitten bei den Rettungsversuchen  Rauchgasvergiftungen. Da das Feuer auch auf weitere Gebäude übergriff, liegt die Schadenssumme nach Angaben der Polizei mindestens im siebenstelligen Bereich. Welche Pferde zu Tode kamen oder verletzt wurden, ist noch nicht bekannt. Auch Sönke Rothenbergers Olympiasieger Cosmo sowie sämtliche anderen Spitzenpferde auch seiner Schwestern Sanneke und Semmieke sind auf dem Erlenhof untergebracht. Da jedoch Semmieke gerade auf dem Turnier im belgischen Lier mit ihrer Stute Dissertation unterwegs ist und wahrscheinlich von ihren Eltern begleitet wurde, hat sich die Familie Rothenberger zum Zeitpunkt des Brandes vermutlich gar nicht auf dem Hof aufgehalten.

Update:

Mittlerweile ist bekannt, dass insgesamt vier Pferde in den Flammen starben, darunter Rentner und Nachwuchspferde. Sönke Rothenberger konnte seinen Olympiasieger Cosmo aus dem brennenden Gebäude retten und in den benachbarten Stall der Familie Krause unterstellen. Seine Schwester Sanneke liegt im Krankenhaus, weil sie sich bei den Rettungsmaßnahmen eine Rauchvergiftung zuzog, es gehe ihr aber den Umständen entsprechend gut. Die Eltern und Schwester Semmieke haben das Turnier in Lier abgebrochen und sind auf dem Weg nach Hause. "Wir sind fassungslos über den Brand in unserem Stall", schreiben Rothenbergers auf ihrer Homepage, "wir treten die Rückreise aus Lier an, um uns selbst ein Bild zu machen. Fest steht aber jetzt schon: Wir haben einen Großteil unseres Lebenswerkes verloren."

News >

Cash and Carry lebt nicht mehr

Der Holsteiner Hengst Lassergut’s Cash and Carry ist im Alter von 21 Jahren aufgrund einer ...

[ mehr]

Paderborn: Nisse Lüneburg gewinnt den Großen Preis

Zum letzten Mal in diesem Jahr gingen die Springreiterinnen und -reiter in Paderborn auf...

[ mehr]

Christoph Hess mit Reiterkreuz in Gold ausgezeichnet

Christoph Hess, ehemaliger Ausbildungschef der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN), ist im...

[ mehr]

Warendorf: Alle Bundeschampions gekürt

Es ging Schlag auf Schlag: Am Schlusstag des Bundeschampionats in Warendorf wurden quasi im...

[ mehr]

Warendorf: Zum Glück sichert sich die Goldmedaille

Der erste Champion auf dem Dressurviereck ist gekürt: Der Oldenburger Hengst Zum Glück (Foto)...

[ mehr]