Simone Blums Cool Hill nach Belgien verkauft

Foto: Stefan Lafrentz

Simone Blums Cool Hill nach Belgien verkauft

Simone Blum und ihr Erfolgspferd DSP Cool Hill haben sich getrennt. Wie „World of Showjumping“ berichtet, wurde der vom Brandenburgischen Haupt- und Landgestüt gezogene Corlensky-Sohn an die Ashford Farm von Enda Caroll in Belgien verkauft. Er soll künftig von dessen Ehefrau Stefanie Caroll geritten werden. Es sei für sie ein harter, tränenreicher Tag gewesen, schrieb Simone Blum in den sozialen Medien über den Abschied von Cool Hill, den sie fünf Jahre lang geritten hatte. Zuletzt hatten die beiden im vergangenen Frühjahr beim Turnier in München die Riders Tour-Etappe gewonnen. Cool Hill reiste in Begleitung seiner Stallgefährtin Cecile, ein achtjähriges Oldenburger Springpferd v. Conthargos, in sein neues Zuhause. Auch die Stute, die mit Simone Blum in CSI2* platziert war, gekört nun den Carolls.

News >

Tokio: Michael Jung nach Dressur in Führung

Geburtstagskind Michael Jung konnte zufrieden sein. Bei den Olympischen Spielen erwies sich der...

[ mehr]

Tokio: Gold- und Silbermedaille nach Kür-Krimi

Was für ein Finale der olympischen Dressurwettbewerbe! Im Kampf um die Einzelmedaillen...

[ mehr]

Tokio: Deutsches Gold-Team strahlt auf dem Viereck

Es war keine große Überraschung: Nach den sehr überzeugenden Leistungen im Grand Prix, der...

[ mehr]

Tokio: Gut gemacht, Dalera und Jessica!

Die deutschen Dressur-Damen sind ihrer Favoritenrolle bei den Olympischen Spielen in Tokio...

[ mehr]

Tokio: Schönes Stadion leider ohne Zuschauer

Bundestrainerin Monica Theodorescu lobt das Stadion der olympischen Reitsportanlage „Baji Koen...

[ mehr]