Ausgabe 03/20

Jetzt am Kiosk. Alle 14 tage neu!

Ausgabe 03/20

+ Probe lesen >
+ Online bestellen
+ Abo/Prämien, alle Infos hier >

Herzlichen Glückwunsch! Isabell Werth wird heute 50

„Der Abschied der Nationen mit 40.000 Leuten im Stadion ist doch Party genug“, sagte Isabell lachend zwei Tage vor ihrem 50. Geburtstag, der passenderweise auf den Turnier-Sonntag des CHIO in Aachen fällt. Von wegen stiller Geburtstagsfeier im Familien- und Freundeskreis! Aber wie immer ist die Nummer 1 der Welt auch an diesem Tag aufs Reiten fokussiert. Nach ihrem Sieg mit ihrer Traumstute Bella Rose im Grand Prix und im Special wollte sie – natürlich – auch die Kür gewinnen. Ihr Geburtstagswunsch ging in Erfüllung: 90,45 Prozent bedeuteten den Sieg!

Als im Dressurstadion zum „Happy Birthday“ angestimmt wurde und Videos von Isabell Werths erfolgreichsten Pferden eingespielt wurden, werden viele Erinnerungen wachgeworden sein. Erinnerungen an die großen Pferde, die Isabell Werths Reiterleben geprägt haben. Gigolo, der kantige Fuchs, begleitete sie von 1992 bis 2000 dreimal zu den Olympischen Spielen und gewann vier Goldmedaillen. Oder Satchmo, der Unberechenbare, der auf dem Viereck ausflippen konnte und mit seiner Vollbremsung bei Olympia in Hongkong die Einzel-Goldmedaille verspielte. Oder „Hannes“, der Fuchs Warum nicht FRH, der viermal beim Weltcup-Finale antrat und einmal gewann. Apache, Antony, El Santo, Don Johnson, Emilio – kein Reiter weltweit hat mehr Pferde auf der Championatsbühne präsentieren können als Isabell Werth. Im Jahr ihres 50. Geburtstags sind es die beiden Stuten Weihegold und Bella Rose, die Isabell Werth weitere Höhenflüge bescheren. „Weihe“ hat mit dem Sieg beim Weltcup-Finale ihren Part bereits erfolgreich erledigt, und Bella Rose wird in gut vier Wochen bei der Europameisterschaft in Rotterdam erneut glänzen können.

 

News >

Leipzig: Marcus Ehning gewinnt Championat

Dass der französische Wallach Pret a Tout ein ungemein schnelles Pferd ist, hat er schon oft...

[ mehr]

Marcus Hermes gibt Toppferd an Victoria Max-Theurer ab

Die Österreicherin Victoria Max-Theurer hat zwar den Stall mit hochtalentierten Dressurpferden...

[ mehr]

Lord Pezi Junior ist jetzt bei Pedro Veniss

Marco Kutscher (Foto) hatte nicht lange Freude an Lord Pezi Junior (v. Lord Pezi-Quattro). Der...

[ mehr]

Johnson ist Pferd des Jahres 2019 in den Niederlanden

Zum Pferd des Jahres 2019 wählten die Niederländer den Jazz-Sohn Johnson, der auf dem Viereck...

[ mehr]

Weltrangliste: Martin Fuchs neue Nummer 1 der Springreiter

Ein Jahr lang thronte der Schweizer Steve Guerdat an der Spitze der Springreiter-Weltrangliste,...

[ mehr]