Ausgabe 22/19

Jetzt am Kiosk. Alle 14 tage neu!

Ausgabe 22/19

+ Probe lesen >
+ Online bestellen
+ Abo/Prämien, alle Infos hier >

Olympische Spiele 2024: Budapest steigt aus

Für die Austragung der Olympischen Spiele 2024 standen die Städte Budapest, Paris und Los Angeles zur Debatte, doch nun möchte Ungarns Hauptstadt die Bewerbung um das sportliche Megaevent zurückziehen. Budapest steht  mit seiner Entscheidung nicht allein da. Im Vorfeld waren bereits Boston, Hamburg und Rom aus dem Kreise der Bewerber wieder ausgestiegen. Grund für den Rückzieher Budapests soll der immer stärker werdende Widerstand der Bevölkerung sein. In Budapest hatte sich eine Aktivistengruppe zusammengetan, die gemeinsam laut Angaben von spiegel.de 250.000 Unterschriften gegen die Olympischen Spiele in Budapest sammelten und die Politik zu einer Bürgerwahl zwangen, die sich mehrheitlich gegen Olympia aussprach. In welcher Stadt die Spiele ausgetragen werden, entscheidet am 13. September 2017 das Internationale Olympische Komitee (IOC). Eventuell wird sogar über den Austragungsort 2028 entschieden, für den die Region Rhein-Ruhr Interesse bekundet hat.

 

News >

Strzegom: Andreas Dibowski gewinnt CCI4-Sterne

Nicht nur in Boekelo, wo einer der großen Klassiker des Vielseitigkeitssports ausgerichtet...

[ mehr]

Barcelona: Deutschland ist beim großen Finale dabei

Die Felder sind sortiert: Beim ersten Wertungsspringen des Nationenpreis-Finales in Barcelona,...

[ mehr]

Riesenbeck: Ladies Day bei der Amateur-Meisterschaft

Die Herren im Sattel hatten nichts zu lachen: Bei der Deutschen Amateur Meisterschaft (DAM),...

[ mehr]

Waregem: Vierfach-Erfolg für deutsche Vielseitigkeit

Kurz vor Ende der europäischen Vielseitigkeitssaison trumpften die deutschen Buschreiter noch...

[ mehr]

Lanaken: Eckermann und Chao Lee sind Weltmeister

Die „jungen Wilden“ aus Irland waren die Stars der Weltmeisterschaft in Zangersheide – sowohl...

[ mehr]