Ausgabe 20/19

Jetzt am Kiosk. Alle 14 tage neu!

Ausgabe 20/19

+ Probe lesen >
+ Online bestellen
+ Abo/Prämien, alle Infos hier >

Springen: Christian Ahlmann zurück im Olympiakader

Nach Daniel Deußer ist nun auch Christian Ahlmann in den Olympialader zurückgekehrt. Beide Springreiter hatten sich knapp drei Jahre lang geweigert, die Athletenvereinbarung der Deutschen Reiterlichen Vereinigung zu unterschreiben. Ohne sie aber können die Reiter keinem Kader angehören und nicht an Nationenpreisen und Championaten teilnehmen. Daniel Deußer kehrte bereits im Frühjahr in die „Familie“ zurück, Christian Ahlmann hatte noch eine Weile gezögert, doch nun ist auch er wieder ein potenzieller Championatsreiter und Kandidat für die nächsten Olympischen Spiele 2020 in Tokio. In zwei Wochen beim CHIO Aachen könnte Ahlmann offiziell seine Rückkehr in die Nationalmannschaft vollziehen.

Auch wenn Ahlmann jetzt unterschrieben hat, ist ein entscheidender Kritikpunkt noch immer nicht geklärt: Die Athletenvereinbarung verbietet es den Reitern, im Falle einer juristischen Auseinandersetzung mit den Sportverbänden auch ein ordentliches Gericht anzurufen. An diesem Thema will der 44-Jährige jetzt weiter arbeiten.

News >

Cash and Carry lebt nicht mehr

Der Holsteiner Hengst Lassergut’s Cash and Carry ist im Alter von 21 Jahren aufgrund einer ...

[ mehr]

Paderborn: Nisse Lüneburg gewinnt den Großen Preis

Zum letzten Mal in diesem Jahr gingen die Springreiterinnen und -reiter in Paderborn auf...

[ mehr]

Christoph Hess mit Reiterkreuz in Gold ausgezeichnet

Christoph Hess, ehemaliger Ausbildungschef der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN), ist im...

[ mehr]

Warendorf: Alle Bundeschampions gekürt

Es ging Schlag auf Schlag: Am Schlusstag des Bundeschampionats in Warendorf wurden quasi im...

[ mehr]

Warendorf: Zum Glück sichert sich die Goldmedaille

Der erste Champion auf dem Dressurviereck ist gekürt: Der Oldenburger Hengst Zum Glück (Foto)...

[ mehr]