Springen: Christian Ahlmann zurück im Olympiakader

Nach Daniel Deußer ist nun auch Christian Ahlmann in den Olympialader zurückgekehrt. Beide Springreiter hatten sich knapp drei Jahre lang geweigert, die Athletenvereinbarung der Deutschen Reiterlichen Vereinigung zu unterschreiben. Ohne sie aber können die Reiter keinem Kader angehören und nicht an Nationenpreisen und Championaten teilnehmen. Daniel Deußer kehrte bereits im Frühjahr in die „Familie“ zurück, Christian Ahlmann hatte noch eine Weile gezögert, doch nun ist auch er wieder ein potenzieller Championatsreiter und Kandidat für die nächsten Olympischen Spiele 2020 in Tokio. In zwei Wochen beim CHIO Aachen könnte Ahlmann offiziell seine Rückkehr in die Nationalmannschaft vollziehen.

Auch wenn Ahlmann jetzt unterschrieben hat, ist ein entscheidender Kritikpunkt noch immer nicht geklärt: Die Athletenvereinbarung verbietet es den Reitern, im Falle einer juristischen Auseinandersetzung mit den Sportverbänden auch ein ordentliches Gericht anzurufen. An diesem Thema will der 44-Jährige jetzt weiter arbeiten.

News >

München: Feiertage für Jessica von Bredow-Werndl

Olympia-Qualifikation geschafft, persönliche Rekorde aufgestellt: Beim Turnier Pferd...

[ mehr]

Redefin: Richard Vogel siegt und siegt

Richard Vogel ist nicht zu bremsen. Wenige Tage zuvor war der 24-Jährige mit drei Siegen und...

[ mehr]

Mannheim: Michael Jung gewinnt die Badenia

Das Siegen ist er gewohnt. In seiner Paradedisziplin Vielseitigkeit sowieso, aber auch im...

[ mehr]

Mannheim: Bella Rose und Weihegold strahlen

Die Nummer 1 und 2 an einem Tag auf dem selben Turnier – das hatte es vorher wohl noch nie...

[ mehr]

Hagen: Dujardin und von Bredow-Werndl liefern sich Zweikampf

Als „Sport Edition“ ohne Zuschauer und mit den üblichen Corona-Abstandsregeln richtete Ullrich...

[ mehr]