Warendorf: Zum 25. Mal Bundeschampionat

Warendorf feiert Jubiläum. Zum 25. Mal werden die Bundeschampionate auf dem Gelände des Bundesleistungszentrums Reiten/Deutschen Olympiade-Komitees für Reiterei ausgetragen. Bei herrlichstem Sommerwetter feierten die Zuschauer die ersten Champions, die schon am Turnier-Samstag gekürt wurden.

Auf dem Dressurviereck dominierte in der Altersklasse der sechsjährigen Pferde der westfälische Hengst Revenant. Der von Rudolf Widmann gerittene Sohn des Rock Forever aus einer Sir Donnerhall I-Mutter hatte sich im vergangenen Jahr bei der Weltmeisterschaft der jungen Dressurpferde in Szene gesetzt (Platz 6) und krönte seine noch junge Karriere nun mit der Goldmedaille. Er gehört dem bayerischen Gestüt Ammerland.

Bei den Reitpferden wurde die Altersklasse der vierjährigen Pferde entschieden. In der Gruppe der Hengste setzte sich Dante Quando OLD v. Dante Weltino-Fdertanz an die Spitze des Feldes. Eva Möller stellte den Oldenburger Hengst für seine australischen Besitzer vor. Allerlei Turbulenzen prägte das Finale der Stuten und Wallache. Der als Medaillenfavorit  gehandelte DSP-Wallach Zum Glück v. Zalando-Golden Games stieg, ließ den Fremdreiter Philipp Hess nicht aufsitzen und trampelte den zur Hilfe herbeigeeilten Thomas Casper, Chef des Gestüts Birkhof, nieder. Der kam glücklicherweise mit ein paar blauen Flecken davon. Die Medaillenchance war natürlich dahin. Als wenig später Richter Dr. Carsten Munk mit Kreislaufkollaps zusammenbrach, die Jury nur noch aus zwei Personen bestand, musste die Prüfung geteilt werden. Somit feierte Warendorf diesmal zwei Champions. Sieger der ersten Abteilung wurde der Oldenburger Bitcoin OLD vom Hof Kasselmann. Der Fuchswallach v. Bordeaux- Rubinstein I wurde Frederic Wandres vorgestellt.
Dank der Teilung wurde auch die mit einem Zehntel Punkt schwächer bewertete Oldenburger Fuchsstute Caty OLD (v. Sir Donnerhall-Fürst Heinrich) aus der bekannten Zucht von Paul Wendeln Championesse. Sie hatte bereits die Finalqualifikation für sich entschieden und folgt mit ihrem Sieg ihren beiden Vollschwestern Cindy OLD und Candy OLD, die 2013 bzw. 2017 den Titel holten. Wie die beiden Schwestern wurde auch Caty von Hermann Gerdes präsentiert.

Alle weiteren Champions im Parcours, im Gelände sowie auf dem Reit- und Dressurviereck werden Sonntag ermittelt. Ergebnisse:  www.bundeschampionate.tv

 

 

 

News >

„Ich lass es mal laufen“ – Sieg für Philip Rüping Philip Rüping hat den Großen Preis der Deutschen Kreditbank AG in Hohen Wieschendorf gewonnen.

Mit dem 13-jährigen Balou du Rouet-Sohn Baloutaire PS blieb der Bereiter im Stall von Paul...

[ mehr]

Lasse Nölting unschlagbar im U25 Springpokal

Lasse Nölting hat die dritte Etappe von Deutschlands U25 Springpokal der Stiftung Deutscher...

[ mehr]

Marvin Jüngel wiederholt den Triumph! Das 93. Deutsche Spring-Derby ist entschieden

Marvin Jüngel hat zum zweiten Mal hintereinander mit seiner Stute Balou’s Erbin das Deutsche...

[ mehr]

Pferd International München: „Das hier ist Gänsehaut pur“

86.000 Zuschauer strömten an den vier Turniertagen auf das Gelände der altehrwürdigen...

[ mehr]

Katharina Haas ist Siegerin im 64. Deutschen Dressur-Derby

Sie ist aus Österreich angereist und hat sich souverän den Sieg im 64. Deutschen Dressur-Derby...

[ mehr]