Ausgabe 20/19

Jetzt am Kiosk. Alle 14 tage neu!

Ausgabe 20/19

+ Probe lesen >
+ Online bestellen
+ Abo/Prämien, alle Infos hier >

Anabel Balkenhols Dablino lebt nicht mehr

Wie erst jetzt bekannt wurde, verstarb Anabel Balkenhols langjähriges Erfolgspferd Dablino bereits im Februar dieses Jahres. Der von Holga Finken in den Sport gebrachte Hannoveraner Fuchs-Wallach öffnete seiner Reiterin die Tür zu den olympischen Spielen in London 2012, wo das Paar als Einzelstarter Platz 19 belegte. Zwei Jahre zuvor waren die Beiden Mitglied der deutschen Mannschaft bei den Weltreiterspielen in Lexington/USA. Hier gewann Anabel Balkenhol mit Dablino Team-Bronze. 2017 endete Dablinos turniersportliche Karriere, in deren Verlauf er rund 226.000 Euro gewonnen hatte. Das Pferd wurde 19 Jahre alt.

News >

Cash and Carry lebt nicht mehr

Der Holsteiner Hengst Lassergut’s Cash and Carry ist im Alter von 21 Jahren aufgrund einer ...

[ mehr]

Paderborn: Nisse Lüneburg gewinnt den Großen Preis

Zum letzten Mal in diesem Jahr gingen die Springreiterinnen und -reiter in Paderborn auf...

[ mehr]

Christoph Hess mit Reiterkreuz in Gold ausgezeichnet

Christoph Hess, ehemaliger Ausbildungschef der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN), ist im...

[ mehr]

Warendorf: Alle Bundeschampions gekürt

Es ging Schlag auf Schlag: Am Schlusstag des Bundeschampionats in Warendorf wurden quasi im...

[ mehr]

Warendorf: Zum Glück sichert sich die Goldmedaille

Der erste Champion auf dem Dressurviereck ist gekürt: Der Oldenburger Hengst Zum Glück (Foto)...

[ mehr]