Ausgabe 24/19

Jetzt am Kiosk. Alle 14 tage neu!

Ausgabe 24/19

+ Probe lesen >
+ Online bestellen
+ Abo/Prämien, alle Infos hier >

Dänemark: Esben Møller wechselt von Blue Hors zu Helgstrand Dressage

Foto: Stefan Lafrentz

Dänemark: Esben Møller wechselt zu Helgstrand Dressage

25 Jahre gehörte Esben Møller zum dänischen Gestüt Blue Hors, das sich nicht zuletzt durch ihn zu einem der erfolgreichsten Zuchtbetriebe entwickelt hat. Man denke nur an Spitzenhengst Don Schufro, der damals durch die Beharrlichkeit von Esben Møller aus dem Stall Schockemöhle nach Dänemark wechselte und zum Aushängeschild von Blue Hors avancierte. Nun hat der Pferdemann seinen Job in Randbøl gekündigt und sich für eine neue Aufgabe entschieden. „Es war eine schwierige Entscheidung, nach 25 Jahren meinen Job beim Gestüt Blue Hors zu kündigen. (...) Ich bin der Familie Kirk Kristiansen sehr dankbar für die vielen schönen Jahre, das Vertrauen und die gute Zusammenarbeit, die wir hatten“, so Esben Møller. „Aber ich hatte das Gefühl, dass es Zeit ist, etwas Neues auszuprobieren“, sich auf das konzentrieren zu können, „wovon ich wirklich etwas verstehe.“ Er wird künftig für Helgstrand Dressage tätig sein und mit dem Einkauf junger talentierter Pferde das Imperium von Andreas Helgstrand noch weiter vorantreiben. Die beiden kennen sich gut, schließlich arbeitete Helgstrand vor seiner Selbständigkeit bis 2009 viele Jahre bei Blue Hors als Chefbereiter. „Wir können kaum beschreiben, wie stolz wir darauf sind, dass Esben sich für Helgstrand Dressage beworben hat“, heißt es in einer Stellungnahme von Andreas Helgstrand auf der Homepage seines Unternehmens. „Ich habe großen Respekt vor dem, was Esben im Laufe der Zeit erreicht hat. Es ist toll, diese Erfahrung jetzt in unserem Betrieb mit nutzen zu können.“ 

 

Foto: Esben Møller mit Grand Prix-Pferd Blue Hors Zack, den er einst für das dänische Gestüt als Youngster entdeckt hatte.

News >

Stuttgart: Dressurreiterin Lisa Müller im Rampenlicht

Im Grand Prix die überraschende Siegerin, im Grand Prix Special auf Platz drei: Lisa Müller...

[ mehr]

Stuttgart: Jessica von Bredow-Werndl gewinnt Weltcup

Diesmal wurde die Nationalhymne nicht für Isabell Werth gespielt. In der Stuttgarter...

[ mehr]

Stuttgart: Schweizer Martin Fuchs ist „German Master“

Vize-Weltmeister 2018, Europameister 2019 und jetzt „German Master“ beim Stuttgarter Turnier:...

[ mehr]

Stuttgart: Daniel Deußer gewinnt erstes Hauptspringen

Daniel Deußer, die aktuelle Nummer drei der Springreiter-Weltrangliste, ist in Siegerstimmung....

[ mehr]

Tickets vergeben: Louisdor-Preis und Nürnberger Burg-Pokal

Nach den letzten Qualifikationen (Louisdor-Preis in Oldenburg, Nürnberger Burg-Pokal in...

[ mehr]