Distanzreiten in den Emiraten wieder erlaubt

Im Februar vergangenen Jahres hatte das Deutsche Olymiade-Komitee für Reiterei (DOKR) ein Startverbot für deutsche Reiter bei internationalen Distanzritten in den Vereinigten Arabischen Emiraten (UAE) ausgesprochen. Hintergrund dieses Beschlusses waren zahlreiche erschreckende Todes- und Medikationsfälle, die in den Wochen zuvor in der arabischen Welt und insbesondere den VAE ans Licht kamen und nicht nur hierzulande für Entrüstung sorgten. Nun, nach knapp einem Jahr, hat der Vorstand des DOKR gemeinsam mit dem Verein Deutscher Distanzreiter und –fahrer (VDD) beschlossen, das Startverbot in den UAE wieder aufzuheben – zumindest vorerst. Angeblich hätten sich die Verhältnisse vor Ort verbessert. Trotzdem kann vom Vorstand des DOKR situationsabhängig jederzeit erneut ein Beschickungsstop ausgerufen werden. Außerdem verlangt der Beschluss, dass jeder Reiter, der an Distanzritten in den UAE teilnimmt, im Anschluss an den Wettkampf über die Situation vor Ort Bericht ablegt. (Quelle: fn-press)

 

News >

FN-Ranglisten: Die Besten ihrer Disziplin

Wie erfolgreich die deutschen Reiterinnen und Reiter in Dressur-, Spring- und...

[ mehr]

Prag: Daniel Deußer siegt im Super Grand Prix

Daniel Deußer konnte es kaum fassen: „Ich bin sprachlos. Was Jan Tops in den letzten Jahren...

[ mehr]

Stuttgart: Richard Vogel fliegt zum Weltcup-Sieg

Zum Abschluss des Turniers „Stuttgart German Masters“ in der Schleyerhalle wurde noch einmal...

[ mehr]

Stuttgart: Weishaupt und Rath sind German Master

Der Sieg war zum Greifen nah: Sophie Hinners und die Marbacher Stute FBW Graphics hatten das...

[ mehr]

Stuttgart: Weltcup-Sieg für Ingrid Klimke

Die beste Kür ihrer bisherigen Karriere zeigte Ingrid Klimke beim Dressur-Weltcup in der...

[ mehr]