Distanzreiten in den Emiraten wieder erlaubt

Im Februar vergangenen Jahres hatte das Deutsche Olymiade-Komitee für Reiterei (DOKR) ein Startverbot für deutsche Reiter bei internationalen Distanzritten in den Vereinigten Arabischen Emiraten (UAE) ausgesprochen. Hintergrund dieses Beschlusses waren zahlreiche erschreckende Todes- und Medikationsfälle, die in den Wochen zuvor in der arabischen Welt und insbesondere den VAE ans Licht kamen und nicht nur hierzulande für Entrüstung sorgten. Nun, nach knapp einem Jahr, hat der Vorstand des DOKR gemeinsam mit dem Verein Deutscher Distanzreiter und –fahrer (VDD) beschlossen, das Startverbot in den UAE wieder aufzuheben – zumindest vorerst. Angeblich hätten sich die Verhältnisse vor Ort verbessert. Trotzdem kann vom Vorstand des DOKR situationsabhängig jederzeit erneut ein Beschickungsstop ausgerufen werden. Außerdem verlangt der Beschluss, dass jeder Reiter, der an Distanzritten in den UAE teilnimmt, im Anschluss an den Wettkampf über die Situation vor Ort Bericht ablegt. (Quelle: fn-press)

 

News >

„Ich lass es mal laufen“ – Sieg für Philip Rüping Philip Rüping hat den Großen Preis der Deutschen Kreditbank AG in Hohen Wieschendorf gewonnen.

Mit dem 13-jährigen Balou du Rouet-Sohn Baloutaire PS blieb der Bereiter im Stall von Paul...

[ mehr]

Lasse Nölting unschlagbar im U25 Springpokal

Lasse Nölting hat die dritte Etappe von Deutschlands U25 Springpokal der Stiftung Deutscher...

[ mehr]

Marvin Jüngel wiederholt den Triumph! Das 93. Deutsche Spring-Derby ist entschieden

Marvin Jüngel hat zum zweiten Mal hintereinander mit seiner Stute Balou’s Erbin das Deutsche...

[ mehr]

Pferd International München: „Das hier ist Gänsehaut pur“

86.000 Zuschauer strömten an den vier Turniertagen auf das Gelände der altehrwürdigen...

[ mehr]

Katharina Haas ist Siegerin im 64. Deutschen Dressur-Derby

Sie ist aus Österreich angereist und hat sich souverän den Sieg im 64. Deutschen Dressur-Derby...

[ mehr]