Ausgabe 20/19

Jetzt am Kiosk. Alle 14 tage neu!

Ausgabe 20/19

+ Probe lesen >
+ Online bestellen
+ Abo/Prämien, alle Infos hier >

Donaueschingen: Benjamin Werndl dominiert die Dressur

Foto: Stefan Lafrentz

Donaueschingen: Benjamin Werndl dominiert die Dressur

Beim 63. Internationalen S.D. Fürst Joachim zu Fürsenberg-Gedächtnisturnier i Donaueschingen hieß der Sieger in den beiden Hauptprüfungen auf dem vIereck Benjamin Werndl. Der Dressurreiter aus Aubenhausen gewann mit seinem zehnjährigen Oldenburger Wallach Famoso OLD sowohl den Grand Prix als auch den Grand Prix Special. Zweiter wurde in beiden Prüfungen der Kasselmann-Bereiter Frederic Wandres mit dem Oldenburger Westminster vor dem jeweils Drittplatzierten Matthias Bouten, Bereiter im Stall der Familie Meggle, auf dem niederländischen Hengst Meggle’s Boston.

News >

Paderborn: Nisse Lüneburg gewinnt den Großen Preis

Zum letzten Mal in diesem Jahr gingen die Springreiterinnen und -reiter in Paderborn auf...

[ mehr]

Christoph Hess mit Reiterkreuz in Gold ausgezeichnet

Christoph Hess, ehemaliger Ausbildungschef der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN), ist im...

[ mehr]

Warendorf: Alle Bundeschampions gekürt

Es ging Schlag auf Schlag: Am Schlusstag des Bundeschampionats in Warendorf wurden quasi im...

[ mehr]

Warendorf: Zum Glück sichert sich die Goldmedaille

Der erste Champion auf dem Dressurviereck ist gekürt: Der Oldenburger Hengst Zum Glück (Foto)...

[ mehr]

Klimke und Jung wieder unter den Top 10

Die aktualisierte Weltrangliste der Vielseitigkeitsreiter führt Ingrid Klimke und Michael Jung...

[ mehr]