Ausgabe 24/19

Jetzt am Kiosk. Alle 14 tage neu!

Ausgabe 24/19

+ Probe lesen >
+ Online bestellen
+ Abo/Prämien, alle Infos hier >

München: Strahlende Sieger bei der Pferd International

Foto: große Feldhaus

München: Strahlende Sieger bei der Pferd International

Die 36. Pferd International München ist nicht nur Süddeutschlands größte Freiluftveranstaltung rund ums Pferd, der Veranstalter dufte sich auch über einen neuen Zuschauerrekord von über 70.000 Besuchern im Verlauf der vier Turniertage freuen. Bei herrlichem Kaiserwetter strahlten Pferd und Reiter quasi um die Wette, allen voran Jessica von Bredow-Werndl, Mannschaftsweltmeisterin aus dem oberbayerischen Aubenhausen, die mit ihrer zwölfjährigen Trakehner Stute TSF Dalera BB die Grand Prix Kür des CDI5* gewann. Auf Platz zwei rangierte die Frankfurter Dressurqueen Dorothe Schneider mit Showtime, gefolgt von der sechsfachen Olympiasiegerin Isabell Werth und Emilio sowie Benjamin Werndl aus Aubenhausen, der Famoso OLD gesattelt hatte. Im Grand Prix Special der Fünfsterne-Tour hatte Marcus Hermes auf Zinq Abegglen die Nasen vorn. Zweiter wurde der Luxemburger Nicolas Wagner auf Quater Back Junior. Das Publikum freute sich besonders über den dritten Platz, den die Bayerin Lisa Müller, Gattin des Fußballstars Thomas Müller, mit Gut Wettlkam’s Stand By Me OLD belegte. 

 Vor vollen Tribünen und unter lautstarken Anfeuerungsrufen des Publikums gingen Top-Reiter wie Vielseitigkeits-Olympiasieger Michael Jung, Weltmeisterin Simone Blum und Nationenpreisreiter David Will beim Großen Preis von Bayern an den Start. Am Ende triumphierte einer, der auf der Riemer Reitanlage quasi Stammgast ist. Seit vielen Jahren findet sich der Neuseeländer Bruce Goodin in München ein, schon zweimal konnte der vierfache Olympia-Teilnehmer den Großen Preis von Bayern für sich entscheiden und er hat es wieder getan. Mit Backatorps Danny, einem elfjährigen holländischen Hengst, lieferte er sowohl im ersten als auch im zweiten Umlauf eine Nullrunde ab und kassierte damit verdient die goldene Schleife. „Goodin hat sich akribisch auf diesen Großen Preis vorbereitet, daran erkennt man die Stärke dieses Reiters“, lobte Parcourschef Werner Deeg. Bester Bayer war Denis Nielsen von der Reitakademie München, der sich mit DSP Cashmoaker auf Platz sieben setzte. (PM)

 Foto: Victoria Max-Theurer und Valparaiso gewannen die Einlaufprüfung zur Nürnberger Burg-Pokal-Finalqualifikation.

 

 

News >

Tickets vergeben: Louisdor-Preis und Nürnberger Burg-Pokal

Nach den letzten Qualifikationen (Louisdor-Preis in Oldenburg, Nürnberger Burg-Pokal in...

[ mehr]

Neumünster: Ferrari Forever ist Trakehner Siegerhengst

Mit dem extravaganten Namen Ferrari Forever trat der Trakehner Siegerhengst 2019 ins...

[ mehr]

Hans-Dieter Drehers Embassy wird verabschiedet

Am kommenden Wochenende beim Stuttgarter Turnier German Masters verabschiedet sich ein großer...

[ mehr]

Oldenburg: Hubertus Schmidt und Matthias Bouten siegen

Hubertus Schmidt und Matthias Bouten waren die besten Akteure auf dem Dressurviereck beim...

[ mehr]

Oldenburg: Patrick Stühlmeyer Zweiter im Großen Preis

Patrick Stühlmeyer drückte dem Oldenburger Turnier „Agravis-Cup“ regelrecht seinen Stempel auf:...

[ mehr]