Pforzheim: Rock’n Rose stirbt bei Siegerehrung

Foto: Stefan Lafrentz

Pforzheim: Rock’n Rose stirbt bei Siegerehrung

Schock für Dorothee Schneider beim Dressurturnier in Pforzheim. Wie das „Reiterjournal“ berichtet, stürzte die Stute Fohlenhof’s Rock’n Rose unter ihrer Reiterin bei der Siegerehrung des Grand Prix, der letzten Prüfung des Turniers. Die 17 Jahre alte Stute blieb liegen und starb kurz darauf. Die Turnierärztin vermutete einen Aorta-Abriss. Dorothee Schneider lag mehrere Minuten neben ihrem sterbenden Pferd, die geschockte 51-Jährige wurde notärztlich versorgt und zur weiteren Untersuchung ins Krankenhaus gebracht. Laut Medienberichten wurde sie nicht schwer verletzt. In dem Grand Prix hatte sie mit ihrer „Rosi“ genannten Stute hinter Jasmin Schaudt und Matthias Bouten den dritten Platz belegt.

Die von Rubin Royal abstammende Stute war vor acht Jahren in den Stall nach Framersheim gezogen. Auf ihrer Internetseite beschreibt die Reiterin das Pferd als „bildhübsch“ sowie „hochsensibel und gerne auch mal ein ‚heißer Ofen‘“. Die beiden waren seit dem Jahr 2016 auch international in Grand-Prix-Prüfungen erfolgreich gewesen, zuvor hatte Oliver Luze Rock'n Rose bis Intermediaire ausgebildet.

 

News >

München: Feiertage für Jessica von Bredow-Werndl

Olympia-Qualifikation geschafft, persönliche Rekorde aufgestellt: Beim Turnier Pferd...

[ mehr]

Redefin: Richard Vogel siegt und siegt

Richard Vogel ist nicht zu bremsen. Wenige Tage zuvor war der 24-Jährige mit drei Siegen und...

[ mehr]

Mannheim: Michael Jung gewinnt die Badenia

Das Siegen ist er gewohnt. In seiner Paradedisziplin Vielseitigkeit sowieso, aber auch im...

[ mehr]

Mannheim: Bella Rose und Weihegold strahlen

Die Nummer 1 und 2 an einem Tag auf dem selben Turnier – das hatte es vorher wohl noch nie...

[ mehr]

Hagen: Dujardin und von Bredow-Werndl liefern sich Zweikampf

Als „Sport Edition“ ohne Zuschauer und mit den üblichen Corona-Abstandsregeln richtete Ullrich...

[ mehr]