(Foto: Stefan Lafrentz)

Simone Pearce: Neu- und Wiedervereint auf Weltcup-Niveau

„Ich bin nervöser, sobald Martin reitet. Dann muss ich mir fast die Hände vor die Augen halten, um dabei sein zu können, wenn er die hohen Weltcup-Springen bestreitet.“ Seit Kurzem hat die australische Dressur-Olympionikin Simone Pearce ihre Beziehung zum Schweizer Top-Springreiter Martin Fuchs öffentlich gemacht. Wie am vergangenen Wochenende bei den CHI CLASSICS BASEL wird es nun häufiger dazu kommen, dass das Paar im Weltcup bei denselben Events an den Start geht – sie im Viereck und er im Parcours. Am Rande des Turniergeschehens erzählte Simone Pearce: „Es ist wirklich schön, mit Martin hier zu sein. Die Dynamik zwischen Dressur und Springen funktioniert sehr gut. Ich glaube, wir genießen es beide, von der Routine und dem Reitstil des jeweils anderen zu profitieren. Und natürlich ist es ganz besonders gemeinsam hier zu sein und uns gegenseitig in den verschiedenen Sportarten anfeuern zu können.“

Auch über ihren neuen und alten vierbeinigen Sportpartner sprach die im deutschen Löningen beheimatet Weltklasse-Reiterin: „Ich bin sehr begeistert mit Destano wieder im großen Sport zu sein. Es ist wirklich ein Märchen für mich, dass er nach so langer Zeit erneut an meiner Seite ist und in seinem Alter auf die große Bühne zurückkehren kann. Und dass er sich so frisch und glücklich zeigt, zurück zu sein, ist einfach unglaublich. Es wirkt, als wäre er stolz auf sich selbst. Das ist absolut herzerwärmend für das gesamte Team um ihn herum.“ Den 17-jährige Hannoveraner Hengst Destano ritt Pearce bereits in ihrer Zeit als Angestellte des Gestüts Sprehe. Mit ihm nahm sie 2021 an den Olympischen Spielen in Tokio teil. Vor einem Jahr hat sich die Amazone, nach einer Zeit auf dem Gestüt Bonhomme, selbstständig gemacht und auch Destano v. Desperados-Brentano II zog im Sommer wieder bei ihr ein. Basel war seither deren zweite gemeinsame Weltcup-Station. Routine müssen die Wiedervereinten nun noch etwas sammeln, aber der Blick ist auf das Highlight des Jahres in Paris gerichtet.

Wir drücken Simone für die kommenden Weltcups mit Destano und an der Seite von Martin die Daumen!

News >

Riders Tour 2023/2024: Hans-Dieter Dreher ist der neue ‘Rider of the Year’

“Ich bin super stolz, ich bin ja nicht mehr der jüngste, es wird also Zeit, dass ich das mal...

[ mehr]

Zweiter Erfolg im Großen Preis von Neumünster

Ein besseres Ende hätten sich die Schleswig-Holsteiner für ihren Großen Preis nicht wünschen...

[ mehr]

Championats-Sieg für Paweena Wernke und Nashville HR

Drei Damen gaben den Herren das Nachsehen heute Nachmittag im Championat von Neumünster,...

[ mehr]

VR CLASSICS: Multitalent Paula de Boer-Schwarz

Wenn heute die ersten Pferde in den Holstenhallen von Neumünster eintreffen und ihre Boxen...

[ mehr]

Fall USA: FN erstattet Anzeige gegen zwei beteiligte Deutsche

Der Weltreiterverband (FEI) hat den US-amerikanischen Dressurreiter Dr. Cesar Parra gesperrt...

[ mehr]