Vechta: Bon Courage stellt Oldenburger Siegerhengst

Foto: OLD Art

Vechta: Siegerhengst für 1,25 Millionen Euro verkauft

Vater Bon Courage und Muttervater Sezuan – das sind die prominenten Namen im Pedigree des Siegerhengstes der Oldenburger Körung in Vechta (Foto). Gezogen wurde der noble Rappe von Jürgen Fetzer aus Zimmern und ausgestellt von der Rothenberger Ventures GmbH aus Bad Homburg. Oldenburgs Zuchtleiter Bernhard Thoben sagt über den Siegerhengst: „Mit sehr viel Ausdruck dieses Pferd, eines seiner Highlights war sicherlich die Arbeit an der Longe mit unglaublicher Geschmeidigkeit und Elastizität, wunderbar vorgestellt und ein Genuss zuzusehen. Ein stabil konzipiertes Pferd mit einem tollen Fundament.“ Bei der Auktion wurde der Siegerhengst mit der Rekord-Preisspitze von 1,25 Millionen Euro dem Gestüt Schönweide in Schleswig-Holstein zugeschlagen.

Mit Silber im Prämienlot der dressurbetonten Oldenburger Hengste durfte sich ein Hengst v. Bonds-Bretton Woods aus der Zucht und ausgestellt von Först & Besecke GbR, Kamen, schmücken. Vater Bonds war Siegerhengst der Oldenburger Hengst-Tage 2015 in Vechta. Mit Bronze glänzte ein Rappe v. Totilas-Sir Donnerhall I (Z.: Reay Campbell, Schottland, A.: Gestüt Schafhof, Kronberg).

Mit der Siegerschärpe des Springpferdezuchtverbandes Oldenburg-International (OS) wurde ein Sohn des Global Champions Tour-Siegers Tobago Z aus einer Mutter von Converter ausgezeichnet. Er stammt aus der Zucht von Helmut jun. Zuschlag, Staufenberg und wurde ausgestellt von Henrik Klatte aus Lastrup. Vater Tobago Z ist unter Daniel Deußer erfolgreich in 1,60 Meter-Springen. Er gewann 2022 unter anderem den Rolex Grand Prix in s’Hertogenbosch und den Global Champions Tour Super Grand Prix in Prag. Zuchtleiter Thoben: „Ein unheimlich schlaues Pferd, das immer alles richtig machen möchte. Das Freispringen absolvierte er sehr leichtfüßig mit einer hohen Gleichmäßigkeit und mit viel Vermögen.“

Der Springpferdezuchtverband Oldenburg-International kürte einen Sohn v. Solid Gold- Cornet Obolensky zum Silbermedaillengewinner (Z.: Dr. Philipp Lingens, Ankum, A.: IB Berger & Dr. Philipp Lingens, Sulzbach-Rosenberg). Bronze im OS-Lot erhielt ein Hengst v. Dia Corrado-Lord Pezi aus der Zucht von Jörn Kusel, Visselhövede (A.: Zuchthof René Tebbel, Emsbüren/Niedersachsen).

 

 

 

 

 

News >

Bordeaux: Weltcup geht auf die Zielgerade

Der Brasilianer Marlon Modolo Zanotelli hat mit dem niederländischen Arezzo-Sohn Edgar die...

[ mehr]

Ausnahme-Springpferd Shutterfly wurde 30 Jahre alt

Schweren Herzens musste Meredith Michaels-Beerbaum Abschied nehmen von dem erfolgreichsten...

[ mehr]

Amsterdam: Dinja van Liere siegt mit neuer Bestmarke

Bei der achten Etappe des Weltcups Dressur der Westeuropa-Liga erzielte die Niederländerin...

[ mehr]

Leipzig: Gerrit Nieberg gewinnt Weltcup-Springen

Er kann nicht nur Aachen“, so sagte Clipmyhorse-Moderator Henner Hoeschen begeistert, als...

[ mehr]

Leipzig: Richard Vogel gewinnt das Championat

Springreiter Richard Vogel (Foto) pendelt derzeit zwischen den Kontinenten. Vor Weihnachten in...

[ mehr]