Verdi verabschiedet sich in den sportlichen Ruhestand

Er hat den niederländischen Springsport über Jahre geprägt, nun ist Verdis Karriere beendet. Sein Reiter Maikel van der Vleuten hat sich entschieden, den 18 Jahre alten Hengst in den sportlichen Ruhestand zu schicken – „nach 15 wunderbaren Jahren der Zusammenarbeit und zehn fantastischen Jahren auf Grand Prix Level“, schreibt van der Vleuten auf Instragram. Verdi, Sohn des Diamant de Semilly aus einer Landgraf-Mutter, hatte zwar keine Einzelmedaille gewinnen können, war aber fast ein Jahrzehnt Stütze des Oranje-Teams. Mit robuster Gesundheit ausgestattet, nahm er mit van der Vleuten im Sattel an vier Europameisterschaften teil und gewann 2015 in Aachen Team-Gold. Fünf Weltcup-Finals bestritten die beiden und belegten zweimal Platz sechs. Dazu kommen Team-Gold bei den Weltreiterspielen in Caen 2014 und zwei Olympische Spiele 2012 und 2016. In London kehrten van der Vleuten und Verdi mit Team-Silber nach Hause zurück. Der offizielle Abschied erfolgt beim Turnier in s'-Hertogenbosch.

News >

Tokio: Michael Jung nach Dressur in Führung

Geburtstagskind Michael Jung konnte zufrieden sein. Bei den Olympischen Spielen erwies sich der...

[ mehr]

Tokio: Gold- und Silbermedaille nach Kür-Krimi

Was für ein Finale der olympischen Dressurwettbewerbe! Im Kampf um die Einzelmedaillen...

[ mehr]

Tokio: Deutsches Gold-Team strahlt auf dem Viereck

Es war keine große Überraschung: Nach den sehr überzeugenden Leistungen im Grand Prix, der...

[ mehr]

Tokio: Gut gemacht, Dalera und Jessica!

Die deutschen Dressur-Damen sind ihrer Favoritenrolle bei den Olympischen Spielen in Tokio...

[ mehr]

Tokio: Schönes Stadion leider ohne Zuschauer

Bundestrainerin Monica Theodorescu lobt das Stadion der olympischen Reitsportanlage „Baji Koen...

[ mehr]