Warendorf: Sichtung der WM-Kandidaten

Foto: Stefan Lafrentz

Warendorf: Sichtung der WM-Kandidaten

Eigentlich hätte die Weltmeisterschaft der jungen Dressurpferde im August stattfinden sollen, aber auch diesem Turnier machte Corona einen Strich durch die Rechnung. Nun wird das Championat vom 9. bis 13. Dezember als Indoor-Veranstaltung in der Verdenener Niedersachsenhalle ausgerichtet. Die erste Sichtung fand nun in Warendorf statt, die zweite folgt am 19. und 20. Oktober. Daran nehmen dann auch alle fünf- und sechsjährigen Anwärter auf ein WM-Ticket teil.

Folgende siebenjährige Pferde dürfen an der zweiten Sichtung teilnehmen:

Bob Marley, Hannoveraner Hengst v. Bon Bravour - De Niro (Reiterin: Jana Freund)

Candy OLD, Oldenburger Stute v. Sir Donnerhall I - Fürst Heinrich (Helen Langehanenberg)

Devonport, Hannvoveraner v. Dancier – Ravallo (Jeanna Högberg)

Drama Queen, Westfälische Stute v. Deveraux - Louis le Bon (Sabrina Geßmann)

Finley, Westfalen Wallach v. First Selection – Ehrentusch (Ann-Christin Wienkamp)

Harrods, Hannoveraner Wallach v. Hochadel – Rotspon (Frederic Wandres)

Querida Mia, Rheinländer Stute v. Quotenkönig – Ravallo (Lukas Fischer)

Schöne Scarlett, Hannoveraner Stute v. Scolari – Londonderry (Helen Langehanenberg)

S Rockyna, Westfalen Stute v. Sir Donnerhall I - Feuerschein I (Sabrine Geßmann)

Zum Glück RS2, Oldenburger v. Zonik - Florestan I (Reiter: Robin van Lierop)

Ebenfallls nominiert und aufgrund seiner Leistungen bereits gesetzt für die WM-Teilnahme ist außerdem der westfälische Hengst Revolution, Hengst v. Rocky Lee – Rouletto (Andreas Helgstrand/Dänemark).

 

Die fünf- und sechsjährigen Dressurpferde hatten ihre erste Sichtung bereits im Rahmen der Bundeschampionate. Eingeladen zur zweiten Sichtung sind alle Finalteilnehmer bzw. die dafür qualifizierten Pferde. Darüber hinaus traten im Rahmen der Sichtungsprüfung in Warendorf weitere sechs fünf- und acht sechsjährige Pferde an, die nicht an den Bundeschampionaten teilgenommen hatten, sich aber nachweislich dafür qualifiziert hatten oder unter ausländischen Reitern die Zulassungsvoraussetzungen im Ausland erreicht haben. Hiervon wurden zwei fünf- und sechs sechsjährige Pferde zusätzlich zur zweiten Sichtung (19. und 20. Oktober) eingeladen. Dies sind:

Fünfjährige Pferde:

Escamillo, Rheinischer Hengst v. Escolar – Rohdiamant (Helen Langehanenberg)

Finest Black Lady, Hannoveraner Stute v. Finest - Royal Highness (Reiterin: Jeanna Högberg/SWE)

Sechsjährige Pferde:

Elitist, Rheinländer Hengst v. Escolar - De Niro (Juliane Brunkhorst)

Espe, Westfalen Stute v. Escolar – Dimaggio (Catherine Dufour/DK)

Eternity, Westfalen Stute v. Escolar - Sir Donnerhall I (Catherine Dufour/DK)

For Gold OLD, Oldenburger Hengst v. Franziskus – Zack (Stefanie Wolf)

Von Herzen FH, Oldenburger Stute v. Van Vivaldi - De Niro (Marcus Hermes)

Zoom, Hannoveraner Hengst v. Zack - Don Schufro (Helen Langehanenberg)

 

Foto: Secret v. Sezuan ist bereits aufgrund seines Sieges beim Bundeschampionat der sechsjährigen Dressurpferde für die WM qualifiziert. Foto: Stefan Lafrentz

 

 

News >

Wiesbaden: Pfingstturnier wird ohne Zuschauer stattfinden

Es gibt auch noch halbwegs gute Nachrichten: Das Wiesbadener Pfingstturnier soll vom 22. bis...

[ mehr]

Vejer: Ende der Sunshine Tour nach Herpes-Fall

Die Sunshine Tour in Vejer de la Frontera (Andalusien/Spanien), die „Mutter” aller mehrwöchigen...

[ mehr]

Herpes: Auch alle Veranstaltungen in Deutschland abgesagt

Der Ausbruch des Equinen Herpesvirus (EHV-1) beim spanischen Reitturnier CES in Valencia zieht...

[ mehr]

Herpes-Virus: FEI verbietet alle Turniere bis 28. März

Als ob das Coronavirus nicht schon schlimm genug wäre – nun wird der Pferdesport von einem...

[ mehr]

Doha: Damsey aus dem Sport verabschiedet

Sicher wäre eine Verabschiedung aus dem Sport schöner gewesen, wenn Damsey beispielsweise bei...

[ mehr]